Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Koltur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Koltur auf einer färöischen Briefmarke von 2000

Koltur ( dänisch : Kolter wörtlich: Hammer ) ist eine der 18 Inseln der Färöer und gehört zur Region der Hauptinsel Streymoy .

  • Fläche: 2 5 km² (Rang 17)
  • Einwohner: 2 (Rang 17 am 31.12.2002)
  • Höchster Berg: Uppi á Oyggj 477 m
  • Anzahl Gipfel: 2
  • Postleitzahl: FO-285
  • Kommune : Hests kommuna

Den Namen Hammer hat die Insel von dem charakteristischen und der sich daraus ergebenden Form.

Koltur ist die kleinste bewohnte Insel Färöer. Die Siedlungsgeschichte entspricht derjenigen der Nachbarinsel Hestur . Hier wohnten einst 50 Menschen auf Gehöften. Es wird erzählt dass früher zwei Familien nicht mehr miteinander geredet haben. Den hierfür wusste am Ende keiner mehr. Zwischen 1989 und 1990 war die Insel unbewohnt bis sich Paar aus Kirkjubøur hier niedergelassen hat.

Heute wird die Insel vom färöischen subventioniert und es ist geplant ein altes zu rekonstruieren unter anderem um den Tourismus auf die Insel anzukurbeln aber auch des Denkmalschutzes .

Eine Fährverbindung nach Koltur gibt es mehr dafür wird die Insel dreimal wöchentlich Hubschrauber angeflogen.

Siehe auch: Liste der Städte und Orte auf den

Weblinks


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Koltur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Koltur.html">Koltur </a>