Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. April 2014 

Komorn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Komárom ( ungarisch ) und Komárno ( slowakisch ) (deutsch Komorn ) sind zwei (früher eine) Städte an Ufern der Donau ; die eine liegt am linken Ufer der Slowakei die andere am anderen Ufer Ungarn. Sie sind durch eine Eisenbahn- und Straßenbrücke miteinander verbunden.

Komárno in der Slowakei ( Nitriansky kraj ) die größere der beiden Schwesterstädte liegt der Mündung der Waag und hat 37.000 Einwohner (1991). Sie ein Zentrum der ungarischen Minderheit in der

In der Stadt befindet sich ein Zentrum sowie eine "Festung" an der Stelle die Waag in die Donau mündet. Die war die wichtigste Festung im historischen Ungarn (Österreich-Ungarn) da sie erorbert wurde ("nec arte nec marte"). Sie im 16. Jahrhundert durch den Umbau einer mittelalterlichen Burg Eine "Neue Festung" wurde im 17. Jahrhundert neben der alten errichtet. Beide Festungen bis heute erhalten geblieben.

Komárom in Ungarn (Komitat Komárom-Esztergom ) hat 19.500 Einwohner (1988) und ist ungarische Grenzrevisionsstelle für ein- und austretende Schiffe. Stadt hat für die Binnenschifffahrt eine große Es ist sozusagen der "Verschiebebahnhof" der Schiffe. des Gefällebruches der Donau werden bergwärts ankommende Schiffsverbände in Komárom geteilt und von hier weiter stromauf maximal der Viererschubverband weitergeführt. Umgekehrt die talfahrend ankommenden Schiffe von hier große weiter zu Tal führen.



Bücher zum Thema Komorn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Komarno.html">Komorn </a>