Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Kommune


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der folgende Artikel behandelt die Kommune in Form eines Gemeindeverbands. Weitere Bedeutungen unter Kommune (Begriffsklärung) .

Die Kommune ist ein im sozialen und politischen Leben vielfältig verwandter Begriff der von seinem lateinischen Wortursprung her (communis = gemeinsam communio Gemeinschaft ) auf die Gemeinsamkeit von Lebenszusammenhängen und Interessen verweist.

In Frankreich ist die Kommune ( frz. commune ) die unterste Verwaltungseinheit. Siehe auch "Commune" . In den skandinavischen Ländern ist die ( kommun ) eine Verwaltungseinheit die etwa dem Kreis Siehe auch kommun und Kommune (Schweden) .

Häufig wird Kommune als ein Oberbegriff für Gemeinde Kreis und andere Gemeindeverbände wie Samtgemeinden Gemeindeverwaltungsverbände Verbandsgemeinden Verwaltungsgemeinschaften und Nachbarschaftsverbände verwendet.

Kommunen sind Gebietskörperschaften mit verfassungsgemäßer Selbstverwaltungsgarantie genereller Zuständigkeit für alle lokalen öffentlichen Aufgaben. Bürgeramt für publikumsintensive Leistungen der Kommunen)

Neben kommunalen Pflichtaufgaben (z. B. Abfallbeseitigung gibt es auch freiwillige Leistungen (z. B. Sport Stadtbibliothek).

Kommunale Finanzverwaltung

Ziel der Kommunen sind nicht Gewinnmaximierung sondern Gemeinwirtschaftlichkeit. Insbesondere das Kostendeckungsprinzip verhindert Gewinnmaximierung bei den Abgaben. Teilweise werden Projekte aufgrund von Zuschüssen betrieben.

Es hat sich gezeigt dass damit eine Verschwendung von Steuergeldern einherging. Es gilt ein Gebot der Sparsamkeit. Das so genannte wird ebenfalls oft kritisiert.

Oft kritisiert ist die liquidationsorientierte Kameralistik statt einer erfolgsorientierten doppelten Buchführung und Unterscheidung zwischen Verwaltungs- und Vermögenshaushalt.

Trotz einer eventuellen Zwangsverwaltung durch die ist kein Konkurs möglich. bund und Länder mit. Es besteht ein subtiles Finanzierungsgepflecht.

In letzter Zeit sind neue Varianten Finanzierungsmodelle wie Cross-Border-Leasing insbesondere aber PPP ( private public partnership ) in Diskussion.

Im Bereich der Außenfinanzierung ist eine denkbar und wegen der Konkursfestigkeit auch sinnvoll wohl nur im Bereich kommunaler Aktiengesellschaften. Neben Kreditfinanzierung sind insbesondere Kreditsubstitute wie Factoring Leasing und Contracting üblich.

Aufgrund wachsender Aufgaben der Kommunen aber Finanzmittel und der deutschen Wirtschaftskrise ist der der Kommunen ausgeschöpft. Man ist inzwischen dazu die Finanzierung mittels kurzfristiger Kredite zu betreiben. sind keine Reformen geplant. Die Finanznot der gehört somit zu den massivsten Problem Deutschlands

In Freistadt steht die Europaweit letzte im Firmenbuch solche eingetragene Kommune (Braukommune) näheres unter www.freistaedter-bier.at .

Siehe auch: Kommunalpolitik Kommunalrecht Pariser Kommune Portal Zusammenleben



Bücher zum Thema Kommune

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kommune.html">Kommune </a>