Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Kompass


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Anvisieren des Marschzieles mit Kimme und Korn ablesen der Marschzahl über den Spiegel

Marschkompass F73 vom VEB Freiberger Präzisionsmechanik

Der Kompass ist ein Gerät zur Bestimmung der Himmelsrichtung .

Der Magnetkompass besteht aus einem drehbaren aus magnetischem Material – der Kompass nadel – und dem Gehäuse in dem Zeiger möglichst reibungslos gelagert ist. Oft gehört auch eine dazu. Die Nadel wird parallel zum Magnetfeld der Erde in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet. Genau genommen zeigt nicht auf die geographischen sondern auf die Pole. Insbesondere in Polnähe muss diese Abweichung werden so beträgt sie in Kanada zurzeit magnetischen Pole wandern) bis zu 20 Grad. Abweichung nennt man Ortsmissweisung oder Deklination

Als Deviation bezeichnet man Abweichungen die durch Metallgegenstände im Flugzeug Steuerstand auf einem Schiff) hervorgerufen können. Zum Ausgleichen werden Deviationstabellen eingesetzt die zu jedem Kompasskurs entsprechende vermerkt haben. Deviationstabellen werden mit Hilfe eines im Vergleich zum bordseigenen Kompass erstellt.

Als Inklination wird die Neigung der Nadel bezeichnet. sich die Nadel parallel zu dem Magnetfeld dieses aber nicht immer parallel zur Erdoberfläche(besonders den Polen)verläuft kann die Nadel etwas "kippen". der Navigation spielt die Inklination aber keine Rolle.

Kompass einer Segelyacht

Beim Schiffskompass ist die Skala mit Gradeinteilung ( Kompassrose ) entweder kardanisch aufgehängt oder schwimmt auf Flüssigkeit sodass sie trotz der durch den verursachten Schiffsbewegungen immer waagerecht liegt. Die Kompassrose sich dabei als ganzes die Richtung wird einer feststehenden Markierung abgelesen. Im Gegensatz dazu bei Kompassen die an Land verwendet werden Kompassrose unbeweglich und nur die Kompassnadel dreht

Genau genommen dreht sich immer das und die Kompassnadel / -rose bleibt fest Norden augerichtet.

Der Kompass wurde schon vor über Jahren in China erfunden. Damals bestand der Kompass aus Stück Magneteisenstein der an einem Faden aufgehängt war Südweiser genannt wurde. Nach Europa gelangte der über die Araber erst im 12. Jahrhundert .

Vor der Einführung des Kompasses orientierten die Seefahrer an Himmelskörpern an Landmarken und an der Tiefe der See Messung mit dem Lot .

Weitere Geräte zur Bestimmung der Himmelsrichtung jedoch mit anderem Funktionsprinzip sind der Kreiselkompass und der Elektronenkompass.

Siehe auch: Geologenkompass Fluxgate



Bücher zum Thema Kompass

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kompass.html">Kompass </a>