Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 26. Juli 2014 

Komposition (Musik)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Komposition ist musikalische Schöpfung deren Ergebnis meist in fixierter Form als Notenbild Textanweisung graphische Notation Leseapparatur Tonband Computerprogramm Computerdaten. Ihr Gegenstück ist die Improvisation .

Die meisten Kompositionen sind dazu gedacht Interpreten zum Klingen gebracht zu werden; es jedoch auch Ausnahmen von dieser Regel. Eine von Komponisten und Interpreten waren und sind der Ansicht die ideale Form der Wahrnehmung Werkes könne nur durch das reine Lesen Komposition bzw. Partitur stattfinden.

Andere Arten von Kompositionen etwa einige Werke des 20. Jahrhunderts werden vom Hörer "aufgeführt" indem der Hörer den verbalen Anweisungen Komponisten folgt.

Weitere Varianten umfassen die frühe Phase Computermusik bei der die Werke vornehmlich aus bestanden die von Computern selbst ausgeführt und auf ein abspielbares Tonband gespeichert wurden.

Im Gegensatz zur Komposition steht die Improvisation bei der das musikalische Werk oder davon erst im Moment des Erklingens von ausführenden Musikern selbst erfunden und hinterher normalerweise nicht fixiert wird.

Mit dem handwerklichen Teil des Komponierens sich die Kompositionslehre die verschiedene Teilgebiete wie Formenlehre Harmonielehre Satztechnik und Instrumentenkunde umfasst.



Bücher zum Thema Komposition (Musik)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Komposition_(Musik).html">Komposition (Musik) </a>