Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Konfokalmikroskop


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Konfokalmikroskop (oder CLSM für confocal laser scanning microscope ) ist eine Variantes des Lichtmikroskop das optische Schnitte mit mikroskopischer Auflösung räumlich ausgedehnten Objekten erzeugen kann. Mit einem können diese Schnittbilder schichtweise zu einer räumlichen zusammengesetzt werden.

In einerm "normalen" Lichtmikroskop ist das eine Überlagerung aus einer scharfen Abbildung der in der Objektebene und einer unscharfen Abbildung Punkte außerhalb. In einem Konfokalmikroskop dagegen wird Licht von außerhalb der Objektebene mit einer unterdrückt.

Die meisten - aber keinesfalls alle Konfokalmikroskope sind Laser-Scanning-Mikroskope. Bei diesen wird ein sehr schnell zeilenweise in einer Objektebene bewegt. aus dem Brennfleck wird auf eine kleine (Pinhole) abgebildet hinter der sich ein lichtempfindlicher befindet. Aus dem Empfängersignal wird dann zeilenweise Computer zu einem (Schnitt-)Bild zusammengesetzt.

Das aus dem Brennfleck zurückkommende Licht vom Objekt reflektiertes oder dort erzeugtes Fluoreszenzlicht



Bücher zum Thema Konfokalmikroskop

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Konfokalmikroskop.html">Konfokalmikroskop </a>