Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Konkordanzdemokratie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Konkordanzdemokratie wird ein Typus der Volksherrschaft bezeichnet der darauf abzielt eine möglichst Zahl von Akteuren ( Parteien Verbände Minderheiten gesellschaftliche Gruppen) in den politischen Prozess und Entscheidungen im Konsens zu treffen. Typische Beispiele hierfür sind Schweiz oder die Staaten Skandinaviens . Das Gegenmodell zur Konkordanzdemokratie wird als oder Mehrheitsdemokratie bezeichnet.

Siehe auch Politisches System der Schweiz



Bücher zum Thema Konkordanzdemokratie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Konkordanzdemokratie.html">Konkordanzdemokratie </a>