Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Korkeiche


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Korkeiche im Botanischen Garten in Christchurch Neuseeland

Die Korkeiche ( Quercus Suber L. port. Sobreiro) ist eine immergrüne Eichenart die bis zu 20 Meter hoch Sie wächst hauptsächlich in Südwest-Europa und Nordwestafrika.

Der männliche Kork den der Baum in den ersten Jahren bildet ist Er wird vorsichtig abgeschält um die junge die darunter liegt nicht zu beschädigen. Ab 20. bis etwa zum 150. Jahr wird weibliche Kork etwa alle 10 bis 12 vom Stamm geschält. Dann erst hat der Kork Dicke um damit den teuren Flaschenkork herzustellen.

Die Korkeiche wird in Algerien Frankreich Italien Marokko Portugal Spanien und Tunesien angebaut. Die europäische Korkindustrie produziert etwa Tonnen Kork im Wert von 1.5 Milliarden und beschäftigt etwa 30.000 Menschen.

Etwa 50% des Weltkorkverbrauchs wächst in Dort werden etwa 180.000 Tonnen jährlich hergestellt. Hauptanbaugebiet Portugals ist der Alentejo wo man Korkeichenplantagen meist in Kombination Weidewirtschaft und Getreideanbau findet. Die Fabriken Portugals denen der Kork verarbeitet wird liegen vor in der Nähe Lissabons und im Norden des Landes.

Zur Markierung bekommen die frischgeschälten rot Stämme in Portugal die Jahreszahl aufgemalt. Zum wenn der Baum 2003 geschält wurde bekommt die Eiche eine Somit weiß der Bauer daß die Korkeiche wieder 2012 geschält werden darf.

Deutschland ist einer der wichtigsten Abnehmer portugiesischen Korks.

Die Platten bester Qualität werden zur von Flaschenkorken verwendet. Die 2 Wahl findet Verwendung Fußbodenkork oder Tapeten. Der schlechteste Kork wird Dämmaterial oder Granulat verwendet. Das Granulat wird dann zum als Fußbett für Sandalen gepresst.



Bücher zum Thema Korkeiche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Korkeiche.html">Korkeiche </a>