Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

Krüppel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Ausdruck Krüppel (v. mittelniederdt.: kröpel der Gekrümmte) bezeichnet ursprünglich einen in Bewegungsfähigkeit physiologisch dauerhaft behinderten Menschen. Auch jemand Gliedmaßen von Geburt an oder durch äußere fehlen wird als verkrüppelt bezeichnet.

Aufgrund der Bedeutungsverschlechterung wird Krüppel heute ein Schimpfwort angesehen das nicht nur eine körperliche geistige Behinderung feststellt sondern einem missliebigem Menschen mittels Beleidigung eine solche Behinderung zuspricht.

Die Krüppelbewegung nimmt dieses Wort selbstbewusst für sich Anpruch: Mitte der siebziger Jahre setzte auch hier Deutschland ein Umdenken ein das im UNO-Jahr Behinderten 1981 in einer Konfrontation zwischen der Behindertenhilfe und der so genannten Krüppelbewegung eskalierte.

Siehe auch: politisch korrekt Euphemismustretmühle Behinderter

Weblinks



Bücher zum Thema Krüppel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kr%FCppel.html">Krüppel </a>