Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Kreidler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kreidler war ein deutscher Motorrad -Hersteller aus Kornwestheim .

Die Motorradherstellung ging aus dem 1904 Stuttgart von Anton Kreidler gegründeten Metallwerk hervor. stellte bis in die 80er Jahre Roller Mopeds Mofas und Mokicks von 50 bis 80 cm³ Hubraum Mit der Entwicklung von Krafträdern wurde 1949 begonnen.

Mit der K50 kam 1951 das Fahrzeug mit einer Leistung von 2 PS den Markt. Die letzte Neuentwicklung eine 80 Kreidler mit liegendem Zylinder und Target Design vor der endgültigen Insolvenz der Firma am 12. März 1982 nicht mehr auf den Markt.

Das wohl bekannteste Modell die Florett wurde ab 1957 verkauft. Es gab zahlreiche bis zum mit zuletzt 6 25 PS Kleinkraftrad Florett RS.

Weitere Modelle waren:

J50/51
Amazone
der Roller R50
Mustang und Mustang/Cross
Florett und Mustang 80
MP 1/2
sowie verschiedene Mofas:
mf 1/2/22/4
flori
flott.
1965 stellte Kreidler bei einer Rekordfahrt Utah / USA zum ersten Mal den Geschwindigkeitsrekord für cm³-Motorräder auf (anerkannter Mittelwert 210.634 km/h) der von dem Niederländer Henk van Kessel auf 5861 km/h hochgeschraubt wurde.

Weltmeistertitel in der 50-cm³-Klasse:

1971 (Jan de Vries)
1973 (Jan de Vries)
1974 (Henk van Kessel)
1975 (Angel Nieto)
1979 (Eugenio Lazzarini)
1980 (Eugenio Lazzarini)
1982 (Stefan Dörflinger)
1983 (Stefan Dörflinger)

Weblinks



Bücher zum Thema Kreidler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kreidler.html">Kreidler </a>