Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Kreis Iserlohn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Arnsberg
Fläche : 386 93 km²
Einwohner : 281408 (2002)
Bevölkerungsdichte : 727 Einwohner/km²
Geografische Lage : 51° 22' n. Br. (Iserlohn)
7° 41' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : IS LS --> MK
Der Kreis Iserlohn war ein Kreis in Nordrhein-Westfalen Deutschland . Er lag im Nordwesten des Sauerlands und gehörte zum Regierungsbezirk Arnsberg . Nachbarkreise waren:

Er wurde 1975 aufgelöst und mit Kreis Altena-Lüdenscheid in den Märkischen Kreis integriert.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Kreis Iserlohn lag im Herzen Nordrhein-Westfalens am Mittellauf der Ruhr und Unterlauf der Lenne im Westen und der Hönne im Osten. Der niedrigste Punkt lag 91m NN im Ruhrtal an der Kreisgrenze Westhofen der höchste Punkt war der 493 hohe Rüssenberg in Kesbern .

Wappen

Beschreibung

Das Wappen des Landkreises Iserlohn versuchte teritorialen Gegebeneiten zu vereinen:
  • Das westfälische Pferd - als Zeichen Zugehörigkeit zur Provinz Westfalen
  • Das kurkölnische Kreuz - Als Zeichen die kurkölnischen Städte und Ämter
    • Menden (Stadt und Amt)
  • Der märkische Balken - für die Städte und Ämter
    • Hemer
    • Iserlohn (später Kreisfrei)
    • Schwerte (ab 1929)
    • Westhofen (ab1929)
  • der limburgische Löwe - für die Städte und Ämter
    • Ergste
    • Hohenlimburg
    • Letmathe

Geschichte

Der Kreis Iserlohn wurde 1817 von Preußen gegründet. Er bestand aus politisch unterschiedlichen
  1. Der Grafschaft Limburg mit Limburg Elsey Berchum Ergste Letmathe Hennen und Henkhausen
  2. Teilen der Grafschaft Mark und zwar Iserlohn Amt Hemer Schwerte Amt Westhofen
  3. Teilen des Herzogtums Westfalen und zwar die Stadt und das Menden.
Er umfasste - neben dem unten beschriebenen Gebiet - auch noch weite Teile späteren Kreises Arnsberg die aber schon nach wenigen Jahren und 1832) abgegeben wurden:
  • Echthausen Voßwinkel --> Wickede/Ruhr
  • Holzen --> Neheim-Hüsten
  • Asbeck -->Menden
  • Balve Eisborn Volkringhausen Beckum Mellen Garbeck Langenholthausen
  • Küntrop Blintrop Affeln Altenaffeln --> Neuenrade
  • Enkhausen Langscheid Amecke Altendorf Stockum Hagen --> Sundern
Der Kreissitz des Kreises war auf Melschede (bei Mellen heute Balve) und liegt im Hochsauerlandkreis .

1818 wechselte der Sitz nach Iserlohn. Kreis Iserlohn bestand zuletzt aus 7 Städten 4 Ämtern mit 25 Gemeinden .

1907 Die Stadt Iserlohn wurde kreisfrei aber den Sitz des Landkreises Iserlohn.

1909 wurde die Stadt Hohenlimburg aus Gemeinden Reh Henkhausen Elsey und der Titularstadt (Lenne) (alle Amt Limburg) gebildet. Die verbleibenden Letmathe und Oestrich bildeten fortan das Amt

1922 trennten sich Letmathe und Oestrich. bildete nun mit Lössel (aus dem Amt das Amt Oestrich.

1929 wurde der Kreis Hörde aufgelöst die Stadt Schwerte und das Amt Westhofen an den Kreis Iserlohn über. Heute ist Stadt Schwerte die einzige Kommune des Altkreises die überlebt hat.

1935/36 erhielten die Gemeinden Hemer und Stadtrechte.

1956 wurde die Stadt Letmathe aus Stadt Letmathe und den Gemeinden Oestrich und Lössel neu gebildet. In diesem gingen wesentliche Teile der Gemeinde Oestrich (Iserlohner Gerlingsen Hombruch und Nussberg) an die kreisfreie Iserlohn.

1969 wurden die Gemeinden Hennen und mit der kreisfreien Stadt Iserlohn verbunden. Die Berchum gelangte zu Hohenlimburg.

1975 wurde der Kreis Iserlohn und die Stadt Iserlohn mit dem Landkreis Altena-Lüdenscheid zum Märkischen Kreis verbunden. Sämtliche Ämter wurden aufgelöst. blieben die Stadt Menden (aus Menden und Menden[ohne Sümmern]) die Stadt Hemer (aus Hemer Amt Hemer) die Stadt Schwerte (aus Schwerte Westhofen [ohne Holzen und Lichtendorf] und Ergste; Kreis Unna bzw. Stadt Dortmund ) und die Stadt Iserlohn (aus Iserlohn Sümmern [ohne Ostsümmern] Kesbern und der Stadt Iserlohn verlor den Kreissitz an Lüdenscheid. Die Hohenlimburg wird von der Stadt Hagen eingemeindet.

Damit wurde ein ehemals souveräner Staat Grafschaft Limburg aufgeteilt in 3 Stadtteile in verschiedenen Städten in 3 verschiedenen Kreisen.

Verkehr

Kreispartnerschaften

  • Wrexham County Borough (Nordwales)(Seit 1970)

Kreisgliederung

(Einwohnerzahlen von 2002)

Des weiteren die Ämter ( mit

  • Westhofen (ab 1929); mit den Gemeinden
    • Wandhofen(2330 EW)
    • Villigst (3587 EW)
    • Geiseke (2738 EW)
    • Holzen (4947 EW [Schwerter Teil]; 6870 [Dortmunder Teil])
    • Garenfeld
    • Lichtendorf(395 EW[Schwerter Teil];2647 EW [Dortmunder Teil])
    • Titularstadt Westhofen * (6047 EW)
  • Ergste; mit den Gemeinden
  • Hemer; mit den Gemeinden
  • Menden (die Stadt Menden* gehörte nicht Amt Menden) mit den Gemeinden

Entwicklung des Kreisgebiets

Eingemeindungen

  • 1929 Stadt Schwerte und Amt Westhofen (aus Hörde)

Ausgemeindungen

  • 1969 Gemeinde Evingsen (Amt Hemer) --> Altena
  • 1969 Gemeinde Wimbern (Amt Menden) --> Wickede/Ruhr
  • 1975 Stadt Hohenlimburg --> Stadt Hagen
  • 1975 Stadt Schwerte --> Kreis Unna

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

  • Parktheater Iserlohn

Museen

  • Ruhrtalmuseum Schwerte
  • Haus der Heimat Iserlohn
  • Höhlenkundemuseem in Hemer und Letmathe
  • Deutsches Kaltwalzmuseum Hohenlimburg
  • Heimatmuseen in jeder Stadt

Bauwerke und Kulturdenkmale

  • Altstadt Iserlohn mit Stadtmauer; Bauernkirche; Oberste
  • Danzturm (Iserlohn)
  • Schloss Hohenlimburg
  • Schloss Dahlhausen (Halingen)
  • ev. Kirche (Hennen)
  • Altes Rathaus Schwerte
  • Haus Letmathe (Alter Herrensitz)
  • Haus Hemer (Alter Herrensitz)
  • Altes Wasserwerk (Westhofen)
  • Burgberg (Oestrich)
  • Ruine Haus Berchum
sowie viele weitere Burgruinen

Naturdenkmale

  • Dechenhöhle (Letmathe)
  • Felsenmeer (Hemer)
  • Pater und Nonne (Letmathe)
  • Lenneauen (Garenfeld)
  • Steinzeitliche Fundstellen Grürmannsheide (Letmathe)




Bücher zum Thema Kreis Iserlohn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kreis_Iserlohn.html">Kreis Iserlohn </a>