Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Kreis Offenbach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Basisdaten
Bundesland : Hessen
Regierungsbezirk : Darmstadt
Verwaltungssitz: Dietzenbach
Fläche: 356 km²
Einwohner: 336.641 ( 2002 )
Bevölkerungsdichte : 945 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : OF
Website: http://www.kreis-offenbach.de
Karte

Der Kreis Offenbach ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Darmstadt Hessen . Er grenzt an die Landkreise Main-Kinzig-Kreis Aschaffenburg (Bayern) Darmstadt-Dieburg Groß-Gerau sowie an die kreisfreien Städte Frankfurt am Main Offenbach am Main und Darmstadt .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Kreis liegt in der "Unteren mit dem Rodgau. Der Main bildet die nördliche Grenze des Kreises. Kreisgebeit hat viele Kiefernwälder und Waldseen die den starken Kiesabbau zurückgehen der hier erfolgte.

Wirtschaft

Der Kreis Offenbach ist Teil der Rhein-Main .

Verkehr

Der Frankfurter Flughafen einer der größten der Welt liegt zu einem Teil im Offenbach.

Durch das Kreisgebiet führen die Bundesautobahnen A 3 Frankfurt-Würzburg und die A Darmstadt-Frankfurt. Ferner mehrere Bundesstraßen und Kreisstraßen darunter die B 45 die B 459.

Geschichte

Das westliche Kreisgebiet gehörte überwiegend den von Ysenburg das östliche Kreisgebiet war Bestandteil Kurfürstentums Mainz. Nach 1815 war das Gebiet des Großherzogtums Hessen ( Darmstadt ). Dieses bildete 1821 die Landgerichtsbezirke Langen und Seligenstadt aus denen 1832 der "Landkreis entstand. 1938 schied die Stadt Offenbach am Main dem Landkreis Offenbach aus und wurde kreisfrei . Im Rahmen der hessischen Kreisreform der 1970er Jahre wurde das Kreisgebiet nur unwesentlich

Wappen

Beschreibung :
In silbernem Schild ein grüner Eichbaum drei goldenen Eicheln belegt mit einem von und Rot gespaltendem Schildchen darin vorn zwei Balken hinten ein halbiertes silbernes Rad am (Wappen-Verleihung 10.2.1951)
Bedeutung :
Der Eichenbaum steht für die ehemals Wälder von Dreieich. Das Schild in der zeigt das Wappen der Ritter von Isenburg und das Mainzer Rad.

Städte und Gemeinden

Städte
  1. Dietzenbach
  2. Dreieich
  3. Heusenstamm
  4. Langen (Hessen)
  5. Mühlheim am Main
  6. Neu-Isenburg
  7. Obertshausen
  8. Rodgau
  9. Rödermark
  10. Seligenstadt
Gemeinden
  1. Egelsbach
  2. Hainburg (Hessen)
  3. Mainhausen

Internet-Adressen

{{Navigationsleiste Landkreise und kreisfreie Städte in



Bücher zum Thema Kreis Offenbach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kreis_Offenbach.html">Kreis Offenbach </a>