Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

Kreis Rendsburg-Eckernförde


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Schleswig-Holstein
Verwaltungssitz: Rendsburg
Fläche: 2.185 48 km²
Einwohner: 272.214 (30.6.2002)
Bevölkerungsdichte : 125 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : RD
Website: www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de
Karte

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist der flächengrößte Landkreis des Bundeslandes Schleswig-Holstein .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde grenzt im Westen den Kreis Dithmarschen im Norden an den Kreis Schleswig-Flensburg im Nordosten hat er eine Küste der Ostsee im Osten grenzt er an die kreisfreie Stadt Kiel an den Kreis Plön und an die kreisfreie Stadt Neumünster und im Süden grenzt er an Kreise Segeberg und Steinburg .

Städte und Gemeinden

Städte und amtsfreie Gemeinden

  1. Altenholz
  2. Bordesholm
  3. Büdelsdorf Stadt
  4. Eckernförde Stadt
  5. Gettorf
  6. Hohenwestedt
  7. Kronshagen
  8. Nortorf Stadt
  9. Rendsburg Kreisstadt
  10. Schacht-Audorf
  11. Westerrönfeld

Ämter

(155 amtsangehörige Gemeinden)
  1. Achterwehr (Achterwehr Bredenbek Felde Krummwisch Melsdorf Quarnbek Westensee)
  2. Aukrug (Arpsdorf Aukrug Ehndorf Padenstedt Wasbek)
  3. Bordesholm-Land (Bissee Brügge Grevenkrug Groß Buchwald Loop Mühbrook Negenharrie Reesdorf Schmalstede Schönbek Sören
  4. Dänischenhagen (Dänischenhagen Noer Schwedeneck Strande)
  5. Dänischer Wohld (Felm Lindau Neudorf-Bornstein Neuwittenbek Schinkel Tüttendorf)
  6. Flintbek (Böhnhusen Flintbek Schönhorst Techelsdorf)
  7. Fockbek (Alt Duvenstedt Fockbek Nübbel Rickert)
  8. Hanerau-Hademarschen (Beldorf Bendorf Bornholt Gokels Hanerau-Hademarschen Oldenbüttel Seefeld Steenfeld Tackesdorf Thaden)
  9. Hohenwestedt-Land (Beringstedt Grauel Heinkenborstel Jahrsdorf Meezen Nienborstel Nindorf Osterstedt Rade bei Hohenwestedt Remmels Todenbüttel Wapelfeld)
  10. Hohn (Bargstall Breiholz Christiansholm Elsdorf-Westernmühlen Friedrichsgraben Friedrichsholm Hamdorf Hohn Königshügel Lohe-Föhrden Prinzenmoor Sophienhamm)
  11. Hütten (Ahlefeld Ascheffel Bistensee Brekendorf Damendorf Hütten Osterby Owschlag)
  12. Jevenstedt (Brinjahe Embühren Haale Hamweddel Hörsten Luhnstedt Schülp bei Rendsburg Stafstedt)
  13. Molfsee (Blumenthal Mielkendorf Molfsee Rodenbek Rumohr
  14. Nortorf-Land (Bargstedt Bokel Borgdorf-Seedorf Brammer Dätgen Ellerdorf Emkendorf Gnutz Groß Vollstedt Krogaspe Langwedel Schülp bei Nortorf Timmaspe Warder)
  15. Osterrönfeld (Bovenau Haßmoor Ostenfeld (Rendsburg) Osterrönfeld bei Rendsburg Schülldorf)
  16. Schlei (Fleckeby Güby Hummelfeld Kosel Rieseby)
  17. Schwansen (Brodersby Damp Dörphof Holzdorf Karby Waabs Winnemark)
  18. Windeby (Altenhof Barkelsby Gammelsby Goosefeld Loose
  19. Wittensee (Borgstedt Bünsdorf Groß Wittensee Haby Holzbunge Klein Wittensee Neu Duvenstedt Sehestedt)

Weblinks


Kreise und Kreisfreie Städte in Schleswig-Holstein :
Dithmarschen | Flensburg | Herzogtum Lauenburg | Kiel | Lübeck | Neumünster | Nordfriesland | Ostholstein | Pinneberg | Plön | Rendsburg-Eckernförde | Schleswig-Flensburg | Segeberg | Steinburg | Stormarn



Bücher zum Thema Kreis Rendsburg-Eckernförde

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kreis_Rendsburg-Eckernf%F6rde.html">Kreis Rendsburg-Eckernförde </a>