Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Kriegsauszeichnung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kriegsauszeichnungen sind Ehrungen für Angehörige des Militärs die durch Tapferkeit und besondere Leistungen Sie werden in Form von Orden Medaillen Ehrenzeichen und Bändern vergeben.

Bereits im 15. Jahrhundert wurden Kriegsauszeichnungen besondere Tapferkeit gegenüber dem Feind verliehen. Im und 19. Jahrhundert wurde dieses Prinzip weiter und die meisten Staaten in Europa führten ihr eigenes Auszeichnungssystem ein. Viele Orden und Medaillen stammen aus dieser Zeit. Kriegszeiten wurden sie an Soldaten der eigenen oder auch an Angehörige verbündeter Armeen vergeben. jeder Soldat hatte jedoch ein Anrecht auf Orden oder Medaillen. Der Hausorden von Hohenzollern konnte beispielsweise nur an Offiziere verliehen Viele Orden besonders diejenigen des Deutschen Reiches konnten dem Träger ein hohes gesellschaftliches sichern und der weiteren Karriere dienlich sein. des Adels war es daher gebräuchlich aus und Anstand Auszeichnungen zu vergeben um die Stellung der jeweiligen Person zu festigen oder der sozialen Hierarchie aufzusteigen.

Die Verleihsysteme waren von Staat zu unterschiedlich kompliziert. Sehr komplexe System waren beispielsweise der Romanows in Russland oder das der Hohenzollern .

Inhaltsverzeichnis

Auswahl verschiedene Auszeichnungen in einigen Staaten

Deutsches Reich

Das Auszeichnungssystem des Deutschen Kaiserreiches war von Europa am weitesten entwickelt. Deutschland war jener Zeit eine Vereinigung aus Königreichen Fürstentümern den 3 Hansestädten. Jeder Teil Deutschlands mit des Reichslandes Elsaß-Lothringen hatte sein eigenes Anerkennungssystem. Kriegsauszeichnungen konnten doppelt an eine Person verliehen werden. Soldaten Offiziere die wiederholt eine hervorragende Leistung erbrachten immer wieder eine neue Auszeichnung. Die Vergabe Orden brachte dem Träger ein hohes gesellschaftliches ein.

  • Pour le Mérite: Das Kaiserreich besaß für militärische Verdienste keine Orden oder Medaillen. Selbst der berühmte Pour le Mérite (im englischen Sprachraum auch Blue Max genannt) war keine kaiserliche sondern eine Auszeichnung. Da er jedoch vom deutschen Kaiser zugleich König Preußens war verliehen wurde galt der Pour Mérite faktisch als höchster deutscher Orden. Der von dem es nur eine Klasse gab nur an Offiziere verliehen werden und wurde zum Ende des Ersten Weltkrieges vergeben.

  • Roter Adler-Orden: Dieser Orden wurde 1705 vom Erbprinzen Georg Wilhelm von Brandenburg- eingeführt. Bis 1830 gab es vier Klassen dieses Ordens niedrigste Stufe später an praktisch jeden verliehen konnte der bestimmte Verdienste gegenüber dem Staat vorzuweisen hatte. Im ersten Weltkrieg wurde er noch verwendet da man stattdessen den Königlichen Hausorden von Hohenzollern vergab. Nur einige wenige Persönlichkeiten wie Manfred von Richthofen bekamen ihn.

  • Eisernes Kreuz: Das eiserne Kreuz ist wohl eine der bekanntesten deutschen Es wurde von Friedrich Wilhelm III. in den napoleonischen Kriegen eingeführt. Bevor das Kreuz in großer Stückzahl im ersten im zweiten Weltkrieg vergab war es eine prestigeträchtige Würdigung für Tapferkeit im Kampf. Die drei Klassen wurden im Zweiten Weltkrieg sogar auf Fünf erweitert.

  • Ehrenkreuz: Paul von Hindenburg stiftete das Ehrenkreuz 1934 um die Leistungen von ehemaligen Soldaten würdigen die während des Ersten Weltkrieges gedient Insgesamt gab es 3 Klassen.

Großbritannien

Anders als im Deutschen Reich konnten Großbritannien Auszeichnungen mehrfach an Personen vergeben werden. einer wiederholten Verleihung wurde dies durch einen Streifen gekennzeichnet.

  • Viktoria-Kreuz: Ist eine berühmte Auszeichnung die 1856 von Königin Viktoria während des Krimkrieges gestiftet wurde. Es hatte absoluten Vorrang allen anderen Orden und war damit die Auszeichnung in Kriegzeiten. Man verlieh ihn auf einer außergewöhnlichen Pflichterfüllung und Tapferkeit gegenüber dem

  • Military Cross: Dieses Kreuz führte man am 31. 1914 ein. Es wurde an Personen verliehen mindestens den Rang eines Offiziers hatten. Auch Offiziere konnten das Kreuz erhalten.

  • Distinguished Service Order: Dieser am 9. November 1868 eingeführte Orden wurde an Offiziere verliehen Leistungen nicht ganz ausreichten um das Viktoria-Kreuz zu bekommen aber die sich im gegen den Feind bewährt hatten. Für gewöhnlich der Orden an Soldaten verliehen die mindestens Dienstgrad Lieutenant-Colonel hatten.

  • British War Medal: Diese Medaille wurde am 29. Juli 1919 eingeführt um Soldaten zu ehren besondere Leistungen während des Ersten Weltkrieges erbracht Sie war eine runde silberne Medaille auf König George V. abgebildet war.

Frankreich

  • Légion d'Honneur: Dieser Orden war keine reine Kriegsauszeichnung. Er auch an zivile Personen vergeben werden. Der d'Honneur wurde am 19. Mai 1802 von Napoleon eingeführt und war die bedeutendste französische Es gab 5 Stufen die meistens an verliehen wurden. Die unterste Stufe das Ritterkreuz konnten auch einfache Soldaten erhalten.

  • Croix de Guerre: Der Croix de Guerre existierte in 4 Klassen und wurde einfache Soldaten sowie Offiziere verliehen. Man erhielt auf Grund einer lobenden Erwähnung in einem

Belgien

  • Croix de Guerre: Das belgische Kriegskreuz wurde am 25. Oktober 1915 eingeführt. Es konnte an sämtliche vergeben werden die sich im Kampf bewährt Ebenfalls erhielten es Soldaten als Anerkennung für mehrjährigen Kriegsdienst.

USA

Viele amerikanische Orden und Medaillen hatten britisches Vorbild. Die Ehrenmedaille war die erste eigene Kriegsauzeichnung. Wie Großbritannien konnten sie mehrfach an Personen vergeben Es galt folgende Bedingung: Der jeweilige Soldat im Kampf gegen einen Feind der USA stehen bzw. bei einer entsprechenden Operation Bei einigen Auszeichnungen galt das auch für die in befreundeten Armeen dienten.

  • Medal of Honor: Die Ehrenmedaille des Kongresses wurde von Präsident Lincoln eingeführt und die höchste Ehrung die ein Soldat für und Leistungen erhalten kann. Bis 1965 hatten alle 3 Waffengattungen ihre Medaille sich nur durch das Band unterschieden.

  • Distinguished Service Cross: Das Distinguished Service Cross wurde am 9. Juli 1918 vom US-amerikanischen Kongress eingeführt. Es kann vom Rang an jede Person verliehen werden sich durch besondere Tapferkeit ausgezeichnet hat und Dienst der US-Armee steht. Ein Soldat konnte Leistungen die schon vor der Stiftung erbracht noch nachträglich mit diesem Kreuz geehrt werden. ist für Personen gedacht deren Dienste und nicht für die Ehrenmedaille ausreichen. Das Kreuz ausschließlich vom US-amerikanischen Präsidenten verliehen.

  • Distinguished Service Medal: Diese Medaille existiert als Ausführung für alle Waffengattungen. Danaben gibt es noch das Coast DSM Nasa DSM und das Defense DSM. Defense DSM ist die am höhsten angesehene und wird nur in einer begrenzten Stückzahl Das DSM für die Armee das 1918 wurde kann an jeden verliehen werden der Verdienste innerhalb seiner militärischen Tätigkeit vorzuweisen hat. Navy DSM wurde 1919 eingeführt und konnte noch nachträglich für verliehen werden die nach dem 6. April 1917 erbracht wurden. Die Medaille der Air wurde erst 1960 eingeführt.




Bücher zum Thema Kriegsauszeichnung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kriegsauszeichnung.html">Kriegsauszeichnung </a>