Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Kritische Theorie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Kritische Theorie bezeichnet eine Neomarxistische Theorierichtung die sich allem in Frankfurt zur Zeit nach dem Weltkrieg etablierte. Wichtige Vordenker sind die Philosophen Karl Marx und G.W.F. Hegel die insbesondere mit ihrer Dialektischen Methode für spätere Arbeiten waren.

Die Bezeichnung "Kritische Theorie" ist dem Titel eines programmatischen Aufsatzes Max Horkheimer aus dem Jahre 1937 entnommen: Traditionelle und kritische Theorie . Als Hauptwerk der Kritischen Theorie gilt dann die von Horkheimer und Theodor W. Adorno 1944 bis 1947 gemeinsam verfasste Essay-Sammlung Dialektik der Aufklärung .

Im amerikanischen Exil arbeiteten Horkheimer und an einer Studie über den Autoritären Charakter und legten damit eine Wichtige Arbeit zur totalitärer Regimes vor.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die Horkheimers und Adornos als Frankfurter Schule bezeichnet. Durch die Erfahrungen des Nationalsozialismus erlebte die Kritische Theorie einen neuen Viele von Adornos Studenten wollten rationale Erklärungen die Geschehnisse zwischen 1933 und 1945 die die Kritische Theorie lieferte.

Die Kritische Theorie von Horkheimer Adorno et.al. wird gelegentlich auch als "Ältere Theorie" bezeichnet im Gegensatz zu der "Jüngeren Theorie" deren Hauptvertreter Jürgen Habermas ist.

Prominente Vertreter


Siehe auch: Frankfurter Schule Marxismus cultural studies John Holloway

Literatur

  • Willem van Reijen (1984): Philosophie als Kritik . Einführung in die Kritische Theorie
    ( ISBN 3-7610-1514-3 )



Bücher zum Thema Kritische Theorie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kritische_Theorie.html">Kritische Theorie </a>