Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Kultusministerkonferenz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (Kurzform: Kultusministerkonferenz Abkürzung KMK ) ist ein Zusammenschluss der für Bildung Erziehung Hochschulen und Forschung sowie kulturelle Angelegenheiten Minister bzw. Senatoren der Länder.

Die KMK wurde 1948 gegründet. Ihre sind das Plenum und das Präsidium. Die werden von den Amtschefs der Ministerien vorbereitet sich zu Amtschefkonferenzen treffen. Vorarbeiten für die von Plenum und Amtschefskonferenzen leisten die fünf Ausschüsse mit ihren Unterausschüssen und Arbeitsgruppen sowie für die Behandlung einzelner wichtiger Bereiche eingesetzten

Die KMK unterhält ein Sekretariat in und ein Büro in Berlin die von Generalsekretär geleitet werden; derzeit (2004) umfasst dieser 220 Planstellen. Er ist also von der her etwa vergleichbar mit einem Landesministerium.

Anfang März 2004 trat die Kultusministerkonferenz die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung heran um diese möglicherweise mit der Regelung der deutschen Rechtschreibung zu betrauen.

Siehe auch: Zwischenstaatliche Kommission Rechtschreibreform .

Weblink



Bücher zum Thema Kultusministerkonferenz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kultusministerkonferenz.html">Kultusministerkonferenz </a>