Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. Juli 2017 

Kunstflug


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Kunstflug ist eine mit einem hierfür geeigneten zugelassenen Motor - oder Segelflugzeug ausgeführte Flugbewegung die für den Normalflug erforderlich ist. Damit verbunden sind oft anormale und Fluggeschwindigkeiten. Kunstflugfiguren und komplette Programme werden eine speziellen System von Symbolen benannt nach Erfinder dem spanischen Grafen J. Aresti dargestellt. Figur ist dabei auch ein Schwierigkeitsgrad (der zugemessen der dann in die Bewertung bei Wettbewerb einfließt. Der Kunstflug wird von Sportfliegern eigene Sportart betrieben und es werden nach den der FAI und der CIVA Meisterschaften sowohl als auch international durchgeführt. Auf internationaler Ebene seit vielen Jahren die Piloten und Pilotinnen Osteuropa und Russland.

Zu den Kunstflugfiguren gehören unter anderem: Looping Trudeln Rolle gerissene Rolle Rückenflug Turn Rollenkreis Torquen sowie Loopingacht. Um ein Kunstflugprogramm zu werden verschiedene Figuren miteinander kombiniert. So kann eine Figur aus den folgenden Elementen bestehen: Rolle gerissene Rolle Turn und dann im Flug nach unten zwei gerissene Rollen.

Militärpiloten trainieren u.a. verschieden Flugmanöver die Kunstflug zuzurechnen sind. Viele Luftwaffen unterhalten Kunstflug staffeln die auf Airshows auftreten.

Weblink



Bücher zum Thema Kunstflug

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kunstflug.html">Kunstflug </a>