Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Kurland


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kurland (lettisch Kurzeme ) ist eine der vier historischen Landschaften Lettlands . Es ist nach dem Volk der Kuren benannt das in den Letten aufgegangen Es liegt südwestlich des Flusses Düna und bezeichnet den von Ostsee und Rigaischem Meerbusen umfassten Westteil des Landes um die Liepaja ( Libau ) und Ventspils ( Windau ). Neben Letten und Deutschen wohnten in diesem Gebiet auch Schweden und neuerdings Russen.

Die Gegend ist relativ flach nur Gegend um Talsi ( Kurische Schweiz ) hat einige Hügeln. Hauptfluss ist die ( Windau ).

Das frühneuzeitliche Herzogtum Kurland umfasste auch Semgallen die Hauptstadt war Mitau . Es war danach eines der drei russischen Ostseegouvernements . Nach der Unabhängigkeit Lettlands 1919 wurde der Ostteil um Jelgava/Mitau als Provinz Semgallen organisiert das restliche Kurland erhielt Hauptstadt Liepaja ( Libau ).

Kurland wurde im 13. Jahrhundert vom Schwertbrüderorden unterworfen und unterstellte 1561 sich als weltliches Herzogtum unter Gotthard polnischer Oberhoheit behielt aber immer eine gewisse Autonom innerhalb Kurlands war das Stift Pilten. dem Aussterben der Kettler-Dynastie 1737 kam Ernst Johann von Biron ein Günstling der Zarin Anna auf den Thron den er an Sohn Peter vererben konnte. Nach der Dritten Teilung 1795 kam das Gebiet ganz an Russland.

Im 17. Jahrhundert wurde von Kurland der Versuch unternommen Kolonien in Gambia und Tobago (!) aufzubauen was sich aber nicht durchführbar erwies.

Großgrundbesitz und Stadtbürgertum (und damit die Schichten) waren durchwegs deutschsprachig die deutsche Volksgruppe während des Zweiten Weltkrieges von Hitlerdeutschland in die Gegend von Posen abgesiedelt von wo sie später vertrieben

Städte in Kurland

  • Liepaja ( Libau )
  • Ventspils ( Windau )
  • Grobina ( Grobin )
  • Aižpute ( Hasenpoth )
  • Kuldiga ( Goldingen )
  • Saldus ( Frauenburg )
  • Piltene ( Pilten )
  • Tukums
  • Talsi ( Talsen )

Siehe auch: Lettgallen Livland Semgallen

Herzöge von Kurland

1562 - 1587 Gotthard Kettler
1587 - 1642 Wilhelm Kettler
1642 - 1681 Jakob Kettler
1681 - 1698 Friedrich Kasimir Kettler
1698 - 1711 Friedrich Wilhelm Kettler
1711 - 1737 verschiedene rivalisierende Regenten darunter auch die Zarin Anna
1737 - 1758 und 1758- 1763 Ernst Johann von Biron
1763 - 1795 Peter von Biron



Bücher zum Thema Kurland

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kurland.html">Kurland </a>