Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Kurt Bodewig


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kurt Bodewig (* 26. April 1955 in Rheinberg ) ist ein deutscher Politiker.

Nach dem Besuch der Realschule begann Bodewig eine Ausbildung zum Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. Danach er die Fachoberschule Wirtschaft in Grevenbroich welche er 1976 mit dem Fachabitur verliess. Bis 1981 war er als Wohnungskaufmann bei der Stadtsparkasse Düsseldorf sowie in Bau- und Wohnungsunternehmen tätig. der Ableistung seines Zivildienstes übernahm er dann 1981 die Leitung Verwaltungsstelle Zivildienst beim Bezirksverband Niederrhein der AWO . Von 1986 bis 2000 arbeitete er schließlich als Abteilungsleiter beim DGB -Landesbezirk Nordrhein-Westfalen .

Seit 1973 ist Bodewig Mitglied der SPD . Seit 1995 ist er Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Neuss seit Juni 2000 auch der SPD-Region Niederrhein.

Seit 1998 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages . Im März 2000 wurde er zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr Bau- und Wohnungswesen ernannt. Nach dem Rücktritt des damaligen Reinhard Klimmt wurde er schließlich selbst im 2000 dessen Nachfolger als Bundesminister für Verkehr und Wohnungswesen.

Nach der Bundestagswahl 2002 mußte er das Kabinett verlassen und ist seitdem Stellvertretender Vorsitzender Bundestags-Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union .

Bodewig ist mit 44 7 % Stimmen direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises 109 (Neuss I).

In seine Amtszeit als Bundesminister fällt umstrittene Vertrag mit Toll Collect zur Einführung einer Lkw-Maut in Deutschland . Dieser Vertrag dessen Text ursprünglich als galt wurde am 20. September 2002 2 vor der Bundestagswahl von Kurt Bodewig unterzeichnet. dem Scheitern der Mauteinführung zum 31. August wurde er im Oktober 2003 teilweise offengelegt. man heute weiß enthält dieser Vertrag aus des Bundes außergewöhnlich ungünstige Haftungsbedingungen für die Einnahmeausfälle.


Verkehrsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hans-Christoph Seebohm | Georg Leber | Lauritz Lauritzen | Kurt Gscheidle | Volker Hauff | Werner Dollinger | Jürgen Warnke | Friedrich Zimmermann | Günther Krause | Matthias Wissmann | Franz Müntefering | Reinhard Klimmt | Kurt Bodewig | Manfred Stolpe

Bauminister der Bundesrepublik Deutschland :
Eberhard Wildermuth | Fritz Neumayer | Viktor Emanuel Preusker | Paul Lücke | Ewald Bucher | Bruno Heck | Lauritz Lauritzen | Hans-Jochen Vogel | Karl Ravens | Dieter Haack | Oscar Schneider | Gerda Hasselfeldt | Irmgard Schwaetzer | Klaus Töpfer | Eduard Oswald | Franz Müntefering | Reinhard Klimmt | Kurt Bodewig | Manfred Stolpe




Bücher zum Thema Kurt Bodewig

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kurt_Bodewig.html">Kurt Bodewig </a>