Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Kurt Floericke


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. Kurt Floericke (* 23. März 1869 in Zeitz / Sachsen-Anhalt ; † 29. Oktober 1934 ) war ein deutscher Naturwissenschaftler Naturfreund und zahlreicher populärwissenschaftlicher Darstellungen. Andere Schreibungen sind Curt statt Kurt oder Flöricke statt Floericke .

Ab 1889 studierte er Naturwissenschaften in Breslau und Marburg . 1893 promovierte er mit der Arbeit Versuch einer Avifauna Schlesiens . Es folgten ausgedehnte Forschungsreisen nach Ost- Südosteuropa Nordafrika in den Mittleren Osten und Südamerika. 1902 ließ er sich als Schriftsteller in Wien nieder. Sein finanzielles Auskommen war gesichert er in die Redaktion der KOSMOS-Zeitschrift eintrat. Kurt Floericke inspirierte auch die Gründung der Süddeutschen Vogelwarte .

Floericke starb an der Malaria die er sich bei seinen Forschungsreisen hatte.

Sein Grab auf dem Stuttgarter Pragfriedhof existiert heute noch.

Floericke veröffentlichte zahllose Werke und kleine sowie rund 400 Aufsätze und kleinere Mitteilungen Zeitschriften. Floericke konnte mit seinen populärwissenschaftlichen Beiträgen Menschen für die Natur begeistern.

Web-Links



Bücher zum Thema Kurt Floericke

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kurt_Floericke.html">Kurt Floericke </a>