Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Kurt Schwitters


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kurt Schwitters (* 20. Juni 1887 in Hannover ; † 8. Januar 1948 in Kendal) war ein deutscher Maler Werbegrafiker und Universalkünstler des Dadaismus . Der Berliner Dada-Club verweigert ihm jedoch Aufnahme.

Schwitters wurde berühmt vor allem durch "MERZ-Bilder". Er nannte seine Kunst MERZ nachdem in einer Collage zufällig von dem Wort COMMERZ-BANK die "MERZ" stehen ließ. Von den Nationalsozialisten als entartet " verfemt emigriert er 1937 nach Norwegen und flieht 1940 nach England wo er 1948 stirbt

Als Lyriker und Schriftsteller hinterließ Kurt Schwitters ebenfalls umfangreiches Werk. Besondere Bekanntheit erreichten die "Sonate Urlauten" auch einfach "Ursonate" - ein Lautgedicht Sonatenform sowie das Gedicht " An Anna Blume ". Viele der Gedichte sind phonetische Gedichte auch optische Gedichte und Ausdruck von Schwitters Kunstrichtungen zusammenzuführen und zu verschmelzen.

Werke

Zahlreiche Schwitters-Bilder sind auch in der Hombroich bei Neuss zu sehen.

Weblinks




Bücher zum Thema Kurt Schwitters

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kurt_Schwitters.html">Kurt Schwitters </a>