Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Längengrad


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Längengrad (auch: die geografische Länge ) beschreibt eine der beiden Koordinaten eines Ortes auf der Erdoberfläche und zwar seine Position östlich oder von einer definierten Nord-Süd-Linie ( Nullmeridian ) durch den Ort Greenwich bei London. Dabei erfolgt die Angabe Längengrads durch einen Winkel von 0° am bis 180° in östlicher und 180° in Richtung.

Zur exakten Festlegung eines Punktes auf Erdoberfläche - der Angabe seiner geografischen Lage - wird noch die Angabe seines Breitengrades als zweite Koordinate benötigt.

Punkte der Erdoberfläche mit dem gleichen liegen auf einem Meridian . Der Meridian ist ein halber Längenkreis und verläuft von einem Pol zum anderen. Ein Längenkreis ist ein Großkreis auf der Erdoberfläche.

Schnittpunkte eines ganzzahligen Längengrades und ganzzahligen bezeichnet man als Konfluenzpunkt .

Inhaltsverzeichnis

Orts- und Zeitfestlegung

Nullmeridian

Da es für die Meridiane bzw. keinen natürlichen Startpunkt gibt (wie den Äquator für die Breitengrade ) wurde dieser als so genannter Nullmeridian 1883 festgelegt: Dabei wurde jener Meridian als Längengrad 0 gehörig definiert auf dem sich Observatorium von Greenwich/London befindet. Entlang dieses Nullmeridians kann man gewissermaßen von der östlichen in westliche Welt wechseln oder umgekehrt.

Statt die Längenkreise in eine vorgegebene von 0 Grad bis 359 Grad durchzuzählen sie symmetrisch in Ost-West-Richtung gezählt . Der Gradzahl folgt also stets der "östlicher/westlicher Länge" .

Der größte Zahlenwert eines Längengrades bei Ortsangabe ist also 180 Grad wobei der "östlich/westlich" in diesem speziellen Fall weggelassen werden Entlang dieses Längengrades verläuft im Pazifik mit Abweichungen die Datumsgrenze .

Die Englischen Bezeichnungen "latitude" für Breitengrad "longtitude" für Längengrad sind international gebräuchlich.

Unterteilung

Der Abstand zwischen zwei Längenkreisen ist Äquator am größten. Dort entspricht ein Grad einer Entfernung von 111 324 km. Da Abstand zwischen zwei Längenkreisen damit noch ziemlich ist und noch keine exakten Ortungen ermöglicht die Gradangaben zur Positionierung weiter unterteilt werden. erfolgt entweder im Dezimalsystem (z.B. 66 5°) es werden die einzelnen Grade nochmals unterteilt Bogenminuten und Bogensekunden (z.B. 66° 30 '). 1 Grad 60 Bogenminuten 1 Bogenminute 60 Bogensekunden. Durch Angabe von Gradzahl Bogenminuten und -sekunden kann Lage eines Ortes am Äquator mit einer von rund 31 Metern Differenz in Ost-West-Richtung werden. In Mitteleuropa erhöht sich die Genauigkeit die dort enger zusammenliegenden Längenkreise. Hier entspricht Sekunde Abweichung etwa 20 Metern.

Eine Besonderheit stellen in der Hinsicht Pole dar da hier alle Längengrade in Punkt zusammenfallen.

Zeitdefinition

Aufgrund der Erdrotation ist die Tageszeit verschiedenen Längengraden unterschiedlich . Der Längengrad gibt damit den Zeitunterschied Ortszeit zum Nullmeridian an wobei einer Stunde entsprechen.

Historisches

Der griechische Astronom und Mathematiker Hipparchos (ca. 165-127 v.Chr.) teilte die Erde ost-westlicher Richtung erstmals in 360 Grad .

Das Bezugssystem der Längengrade (der Nullmeridian ) war lange Zeit umstritten. Üblich waren Meridiane von London Paris bzw. Ferro (20° westlicher) St.Petersburg usw. Mit der Meterkonvention hat sich Greenwich bei London durchgesetzt.

Längenproblem

Die Messung der aktuellen geografischen Länge sich über lange Zeit enorm schwierig während geografische Breite durch Messung von Vertikalwinkeln relativ einfach zu bestimmen ist. Dieses dessen Lösung für die Seenavigation von entscheidender war ist als Längenproblem bekannt geworden.

Unterschied zur astronomischen Länge

Genauer betrachtet ist zwischen ellipsoidischer Länge auf einem Rotationsellipsoid und astronomischer Länge ( Lotrichtung ) zu unterscheiden - siehe Geodäsie und Lotabweichung .

Beispiele

  • Dresden: 51° 02' 55" nördlicher Breite 44' 29" östlicher Länge
  • Dresden: 51 04861 N 13 74138

Weblinks


  • http://www.calle.com/world/ ermittelt für Orte auf der ganzen die exakten Geographischen Koordinaten (mit Höhe über und zeigt ein Relief der umgebenden Region
  • http://www.confluence.org/ Fotos der Kreuzungspunkte von ganzzahligen Gradlinien der ganzen Welt



Bücher zum Thema Längengrad

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/L%E4ngengrad.html">Längengrad </a>