Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Lastkraftwagen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
LKW oder Lkw ist die Abkürzung für L ast k raft w agen. Umgangssprachlich werden LKW auch Laster oder aus dem Englischen Truck genannt. Die übergeordnete Kategorie ist Nutzfahrzeug darüber Fahrzeug .

Da man auch im Plural von spricht (und nicht von Lastkraftwagen s ) wird auch im Plural die Abkürzung bzw. Lkw verwendet (und nicht etwa LKWs fern jeder Orthografie gar LKW's).

Als LKW bezeichnet man alle Kraftfahrzeuge vorwiegend zum Transport von Gütern geeignet sind. befindet sich hinter der Kabine ein für entsprechende Gut geeigneter Aufbau.

Ein blauer Mercedes-Benz-Sattelschlepper

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Die Größe eines LKWs kann von PKW bis zu Großtransportern reichen. In Europa es je nach den Kraftfahrzeuggesetzen der Länder bis 3 5 t leichte LKW bis 7 5 t schwere LKW bis 40 t (in Österreich 32 t) Gesamtgewicht. Um mit einem LKW zu dürfen benötigt man normalerweise die nach Gesetzen notwendige Klasse des Führerscheins . Eine Typisierung eines Fahrzeuges als LKW hat aber Folgen bei der KFZ-Steuer und auch bei anderen Steuer . Z.B. ist in Österreich nur bei LKW im Gegensatz zum ein Vorsteuerabzug möglich.

Beschrieben sollen hier nur leichte und LKW werden da die Klein-LKW sich von PKW nur durch den Aufbau unterscheiden.

Ein LKW ist entweder ausgelegt zusätzlich Anhänger zu ziehen oder er ist als Sattelzugmaschine (auch Sattelschlepper in Österreich: Sattelzugfahrzeug ) gebaut um einen Sattelauflieger (in Österreich: Sattelanhänger ) zu ziehen. Sie können aber auch Sonderanwendungen mit Zusatzgeräten konzipiert sein wie Schneepflug Kehrmaschine Feuerwehrfahrzeuge Kran etc. Es gibt auch LKW die Radsätze haben um damit auf Eisenbahnschienen fahren zu können.

Die Fahrgestelle sind normalerweise in Rahmenbauweise wo die Aufbauten aufgesetzt werden. Es gibt auch Mittelrohrrahmen denen der Aufbau sehr weit zum Boden z.B. für Getränketransporter.

Aufbauarten

  • Pritschenaufbau ohne Plane: Auf diesem Aufbau feuchtigkeitsunempfindliche Güter transportiert werden.
  • Pritschenaufbau mit Plane: Zum Schutz vor werden die Güter unter einer Plane verladen.
  • Kastenaufbau: Der Aufbau ist vollständig mit Wänden umschlossen.
  • Kühlaufbau: Der Kastenaufbau ist zusätzlich mit Kühlaggregat und einer Isolierung ausgestattet.
  • Muldenaufbau oder Kipperaufbau dient vorwiegend zum von Schüttgütern
  • Tankaufbau zum Transport von Flüssigkeiten .
  • Siloaufbau zum Transport von feineren Schüttgütern.
  • WAB -Aufbau (Wechselaufbau) für Container .

Bereifung

Die Lenkachse(n) haben nur jeweils einen Bei den Hinterachsen werden für Fahrzeuge im hauptsächlich Zwillingsreifen verwendet d. h. es werden jeweils zwei an einem Ende der Achse miteinander angeschraubt. im Gelände verwenden auch für hinten meist Single-Bereifung . Viele LKW haben auch eine hebbare die nur bei höherer Beladung abgesenkt wird. nach Verwendung können auch die Hinterachsen zusätzlich gelenkt werden.

Ausstattung

Die LKW werden auch für den Nahverkehr oder den Fernverkehr sehr unterschiedlich gebaut. Während LKW für Nahverkehr oft mit Allradantrieb Kipper (z. B. bei Baustellenfahrzeugen) oder Ladebordwand ausgestattet werden werden Fernverkehrsfahrzeuge mehr mit und einer Schlafkabine (da der Fahrer meist seine Ruhezeiten im Fahrzeug verbringt) Standheizung und Klimaanlage ausgestattet.

Da die Aufbauvarianten so vielfältig sind der Aufbau meist nicht vom LKW-Hersteller sondern anderen Firmen durchgeführt. Eine der bedeutendsten Firmen die deutsche Firma Schwarzmüller. Daneben gibt es noch unzählige andere auch kleinere Firmen die auf bestimmte Typen spezialisiert haben.

Antrieb

Angetrieben werden heute die LKW in Europa meist mit Dieselmotoren während in den USA auch Benzinmotoren sehr verbreitet sind. Die Bremsen sind mit Druckluft betätigt. Neue Fahrzeuge müssen ABS haben. Je nach Größe haben die 2 3 oder 4 Achsen wobei die hinteren 1 oder 2 werden und die 1 oder 2 vorne sind. Eine der Hinterachsen kann auch eine Liftachse sein.

Die schweren LKW müssen mit Tachograph zur Aufzeichnung der Geschwindigkeiten und mit Geschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet sein.

Technische Überprüfung

In Österreich ist der LKW so wie alle Kraftfahrzeuge der § 57-a Begutachtung zu unterziehen (allerdings jährlich) und das Pickerl .

Wichtige Fahrzeughersteller von schweren LKW

Weblinks

Siehe auch: Themenliste Fahrzeugtechnik Differential Allradantrieb Fahrzeugbeleuchtung Lkw-Maut Pkw Pickerl Themenliste Straßenverkehr Sonntagsfahrverbot Toter Winkel



Bücher zum Thema Lastkraftwagen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/LKW.html">Lastkraftwagen </a>