Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Lack


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Lack ist ein flüssiger oder auch pulverförmiger der dünn auf Gegenstände aufgetragen wird und chemische oder physikalische Vorgänge (zum Beispiel Verdampfen Lösemittels) zu einem durchgehenden Film (Anstrichfilm) aufgebaut

Lack ist meist aus Bindemittel Lösungsmitteln Füllstoffen und Pigmenten aufgebaut.

Man kann Lacke unterteilen nach:

  • Art des Bindemittels (Beispiel: Nitro-Lacke)

  • Art des Lösemittels (Beispiel: Spiritus-Lacke)

  • Trocknungsweise (Beispiel: Einbrennlacke)

  • Anwendungsbereiche (Beispiel: Autolack)

Da die meisten Lösemittel für Lacke Lösemittel sind die teilweise giftig und/oder feuergefährlich tendiert man immer mehr zu lösemittelfreien Systemen zu Pulverlacken oder Suspensionen von Lackpartikelteilchen in Wasser.

Man verwendet Lacke Gegenstände zu schützen Schutzlacke) oder um einen angenehmen Farbeffekt für Auge zu erzielen. Tabletten kann man mit den Menschen ungiftigen Lacken überziehen um die zu steuern oder den Wirkstoff zu schützen Filmtabletten ).

Klarlack ist transparenter Lack und enthält keine Pigmente.

Lack in verbindung mit Kleidung : Hier ist mit Polyurethan beschichtetes normales oder auch elastisches Stretch-Tricotgewebe Lackbeschichtete Kleidung fühlt sich interessant an der Glanz nicht ganz dessen von Latex sieht jedoch ähnlich aus.

Siehe auch: Farblack Schellack Siegellack Lackarbeiten Schutzlack beilackieren



Bücher zum Thema Lack

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lack.html">Lack </a>