Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. November 2018 

Lamelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Lamellen des Fliegenpilzes

1) Als Lamellen bezeichnet man eine bei Pilzen vorkommende sporentragende Struktur das Hymenium (Schicht in der die Fruchtzellen befinden).

Bei den Hutpilzen befinden sich das auf der Unterseite des Huts. Es kann unterschiedlich ausgebildet und beschaffen sein - als (Blätter- oder Lamellenpilze) Stacheln (Stachelpilze) Leisten (Leistenpilze) (Röhrenpilze) oder auch als Poren (Porlinge).

Bei den Blätter- oder Lamellenpilzen ist Form der Fruchtschicht auf der Hutunterseite mehr weniger eng beieinander stehend blattartig ausgebildet. Deren sind mit Zellen (Basidien) bedeckt an deren die Sporen entwickelt werden.

Lamellen einer Jalousie

2) In der Technik wird der Begriff Lamellen für meist parallel stehende Kanten oder benutzt die die Oberfläche eines Körpers vergrößern stabilisieren (z.B. als Kühlrippen an Motorgehäusen) und regelmäßig angeordnete offen miteinander verbundene schmale Flächen bei Jalousien).

Das Wort ist entlehnt vom spätlateinischen lamella "dünne Scheibe Blättchen" einer Verkleinerungsform von lamina lamna "Platte Blatt Scheibe". Im Mittelhochdeutschen bedeutet lamel "Klinge".



Bücher zum Thema Lamelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lamellen.html">Lamelle </a>