Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Landesbank


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Landesbanken werden in Deutschland bestimmte Kreditinstitute bezeichnet die einzelne oder mehrere Bundesländer bei der Besorgung der bankmäßigen Geschäfte und Förderung der Wirtschaft eines Landes unterstützen. In Sinne nehmen Landesbanken einen öffentlichen Auftrag wahr. Landesbanken sind darüber hinaus befugt im Rahmen ihrer Satzung erlaubten bankmäßigen Geschäfte betreiben. Insoweit treten diese Institute am Markt Jahren als allgemeine Geschäftsbank bzw. Universalbank auf. Landesbanken werden überdies traditionell zusammen den für die jeweilige Sparkassenregion zuständigen Girozentralen als Gemeinschaftsbank geführt. Als zentrales Institut Sparkassen eines Landes sind sie deren zentrale für den bargeldlosen Verkehr und u. a. die Verwaltung der Liquiditätsreserven angeschlossener Sparkassen und die Refinanzierung – durch die Ausgabe von Pfandbriefen oder Kommunalobligationen – zuständig.

Ferner werden einzelne Dienstleistungen für die der Sparkassen erbracht beispielsweise im Auslandsgeschäft.

Bis auf wenige Ausnahmen (z.B. HSH AG) sind die Landesbanken in Deutschland Körperschaften öffentlichen Rechts. Als solche unterstehen sie der Aufsicht in den jeweiligen Ländern.

Neuere Entwicklungen

Seit den 1970er vergeben die Landesbanken zunehmend auf eigene Kredite an ihre eigene Kundschaft. Durch starke Einflußnahmen ihrer Gewährsträger die gleichzeitig Aufsichtspflichten haben und vorgeblich Ziele verfolgen sind die Kreditvergaben verschiedentlich in öffentliche Kritik geraten. Da die Kreditvergabe der den gleichen Grundsätzen des Kreditwesengesetzes unterliegen wie die Kreditvergabe des privaten die Eigenkapitalquote jedoch jeweils durch Mittelzuweisungen aus Haushalt der Bundesländer verbessert wurde kam es massiver Kritik der Verbände des privaten Bankgewerbes. Rahmen einer Klage wegen Wettbewerbsverzerrung ist die kommunale Gewährsträgerschaft bis Mitte 2005 aufgrund von Beschlüssen der europäischen Kommission aufzugeben und eine privatwirtschaftliche Rechtsform zu

Liste der Landesbanken/Girozentralen in Deutschland:

  • Bremer Landesbank gehört mehrheitlich zum Konzern NORD/LB
  • HSH Nordbank hervorgegangen aus der Hamburgischen und der Landesbank Kiel
  • Landesbank Berlin als Teil der Bankgesellschaft
  • LBBW - Landesbank Baden-Württemberg - Girozentrale
  • Helaba - Landesbank Hessen-Thüringen - Girozentrale
  • NORD/LB - Norddeutsche Landesbank - Girozentrale
  • WestLB - Westdeutsche Landesbank - Girozentrale Tochter der LB NRW
  • LB NRW - Landesbank Nordrhein-Westfalen
  • Saar LB - Saarländische Landesbank -
  • Sachsen LB - Sächsische Landesbank -
  • Bayern LB - Bayerische Landesbank
  • LRP - Landesbank Rheinland-Pfalz - Girozentrale




Bücher zum Thema Landesbank

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landesbank.html">Landesbank </a>