Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Landkreis Rottweil


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Freiburg
Verwaltungssitz: Rottweil
Fläche: 769 43 km²
Einwohner: 142.422 (30.09.2003)
Bevölkerungsdichte : 185 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : RW
Website: www.landkreis-rottweil.de
Karte

Der Landkreis Rottweil ist ein Landkreis in Baden-Württemberg. Er gehört zur Region Schwarzwald-Baar-Heuberg im Regierungsbezirk Freiburg . Er grenzt im Norden an den Landkreis Freudenstadt im Osten an den Zollernalbkreis im Süden an den Landkreis Tuttlingen und an den Schwarzwald-Baar-Kreis und im Westen an den Ortenaukreis .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Landkreis Rottweil umfasst überwiegend Teile Schwarzwaldes sowie die Gäulandschaft des Albvorlandes und Schwäbische Alb mit deren höchster Erhebung dem Lemberg m).

Wirtschaft

Verkehr

Durch das östliche Kreisgebiet führt die A 81 Stuttgart - Singen . Ferner erschließen mehrere Bundes- Landes- und den Landkreis. Wichtigste Bundesstraßen sind die B 14 Stuttgart- Villingen-Schwenningen die das Kreisgebiet von Nord nach entlang des Neckars durchzieht sowie die B 492 Freudenstadt - Rottweil die von Nordwesten kommt und dann Osten das Kreisgebiet durchzieht.

Geschichte

Der Landkreis Rottweil geht zurück auf alte württembergische Oberamt Rottweil das nach Übergang ehemals freien Reichsstadt an das Königreich Württemberg 1806 / 1908 errichtet wurde. Etwa zur gleichen Zeit auch die Oberämter Sulz und Oberndorf errichtet. 3 Oberämter wurden 1934 in Landkreise umbenannt. 1938 wurden die Landkreise Sulz und Oberndorf Der Landkreis Rottweil wurde daher um den des Landkreises Obernorf und um einige Orte Landkreises Sulz vergrößert. Er gab jedoch auch Orte an den Landkreis Balingen ab. Bei Kreisreform zum 1. Januar 1973 erhielt der Landkreis Rottweil seinen heutigen Damals wurden 16 Orte vom Landkreis Horb 4 vom Landkreis Wolfach (Baden) 2 vom Hechingen (?) und 1 vom Landkreis Villingen zugeordnet. Im Gegenzug gab der Landkreis Rottweil Orte an die Nachbarkreise ab. Kurze Zeit der Kreisreform tauschten nochmals 2 Orte ihre Nach Abschluss der Gemeindereform umfasst der Landkreis Rottweil 22 Gemeinden 6 Städte und hiervon wiederum 2 " Große Kreisstädte " (Rottweil und Schramberg). Größte Stadt ist kleinste Gemeinde ist Schenkenzell.

Politik

Der Landkreis wird vom Kreistag und vom Landrat verwaltet. Der Kreistag wird von den im Landkreis auf 5 Jahre gewählt. Dieses wählt den Landrat für eine Amtszeit von Jahren. Dieser ist gesetzlicher Vertreter und Repräsentant Landkreises sowie Vorsitzender des Kreistags und seiner Er leitet das Landratsamt und ist Beamter des Kreises. Zu Aufgabengebiet zählen die Vorbereitung der Kreistagssitzungen sowie Ausschüsse. Er beruft Sitzungen ein leitet diese vollzieht die dort gefassten Beschlüsse. In den hat er kein Stimmrecht. Sein Stellvertreter ist Erste Landesbeamte.

Die Landräte des Landkreises Rottweil seit 1945:

Wappen

Beschreibung :
In Gold ein rot bezungter und bewährter schwarzer Adler belegt mit einem von und Rot geteilten Brustschild in den Fängen liegende Hirschstange mit nach unten gekehrten Enden (Wappen-Verleihung 7. Juni 1974 )
Bedeutung :
Der Reichsadler steht für die ehemals Reichsstadt Rottweil die Hirschstange für die württembergischen des Kreises und der geteilte Brustschild für später zu Vorderösterreich gehörigen Gebiete der Grafen Hohenberg.

Städte und Gemeinden

Städte (Einwohnerzahl am 30.6.2002)
  1. Dornhan (6.131 Einwohner)
  2. Oberndorf am Neckar (14.732)
  3. Rottweil (25.665)
  4. Schiltach (4.060)
  5. Schramberg (18.867)
  6. Sulz am Neckar (12.715)
Verwaltungsgemeinschaften bzw. Gemeindeverwaltungsverbände
  1. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinde Dunningen mit der Gemeinde Eschbronn
  2. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Oberndorf am Neckar mit den Gemeinden Epfendorf und Fluorn-Winzeln
  3. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Rottweil mit den Gemeinden Deißlingen Dietingen Wellendingen Zimmern ob Rottweil
  4. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Schiltach mit der Gemeinde Schenkenzell
  5. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Schramberg mit den Gemeinden Aichhalden Hardt Lauterbach Tennenbronn
  6. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Sulz am Neckar mit der Gemeinde Vöhringen
  7. Gemeindeverwaltungsverband "Villingendorf" mit Sitz in Villingendorf; Mitgliedsgemeinden: Bösingen Villingendorf
Gemeinden (Einwohnerzahl am 30.6.2002)
  1. Aichhalden (4.191 Einwohner)
  2. Bösingen (Rottweil) (3.466)
  3. Deißlingen (5.918)
  4. Dietingen (3.925)
  5. Dunningen (5.884)
  6. Epfendorf (3.517)
  7. Eschbronn (2.086)
  8. Fluorn-Winzeln (3.244)
  9. Hardt (2.549)
  10. Lauterbach (3.218)
  11. Schenkenzell (1.942)
  12. Tennenbronn (3.826)
  13. Villingendorf (3.126)
  14. Vöhringen (4.012)
  15. Wellendingen (3.005)
  16. Zimmern ob Rottweil (5.975)

Sonstiges

Weblinks


Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg :
Alb-Donau-Kreis | Baden-Baden | Biberach | Bodenseekreis | Böblingen | Breisgau-Hochschwarzwald | Calw | Emmendingen | Enzkreis | Esslingen | Freiburg im Breisgau | Freudenstadt | Göppingen | Heidelberg | Heidenheim | Heilbronn | Heilbronn | Hohenlohekreis | Karlsruhe | Karlsruhe | Konstanz | Lörrach | Ludwigsburg | Main-Tauber-Kreis | Mannheim | Neckar-Odenwald-Kreis | Ortenaukreis | Ostalbkreis | Pforzheim | Rastatt | Ravensburg | Rems-Murr-Kreis | Reutlingen | Rhein-Neckar-Kreis | Rottweil | Schwarzwald-Baar-Kreis | Schwäbisch Hall | Sigmaringen | Stuttgart | Tuttlingen | Tübingen | Ulm | Waldshut | Zollernalbkreis




Bücher zum Thema Landkreis Rottweil

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_Rottweil.html">Landkreis Rottweil </a>