Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Landkreis Schaumburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
Regierungsbezirk : Hannover
Verwaltungssitz: Stadthagen
Fläche: 675 54 km²
Einwohner: 166.299 (30.06.2003)
Bevölkerungsdichte : 246 17 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : SHG
Website: http://www.landkreis-schaumburg.de/
Karte

Der Landkreis Schaumburg ist ein Landkreis im mittleren Niedersachsen . Er grenzt im Westen an den Kreis Minden-Lübbecke im Norden an den Landkreis Nienburg/Weser im Osten an die Region Hannover und im Süden an die Landkreis Hameln-Pyrmont und an den nordrhein-westfälischen Kreis Lippe .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Durch das Kreisgebiet verläuft der Mittellandkanal . Im Süden ist die Landschaft vom Weserbergland geprägt.

Wirtschaft

Im Kreisgebiet hat der Dienstleistungssektor den Anteil am BIP. Am Steinhuder Meer in Bad Eilsen und im Harrl / Deister spielen der Tourismus eine große Rolle.

Verkehr

Durch das Kreisgebiet verläuft die Autobahn der Mittellandkanal und die Haupteisenbahnlinie Hannover - Minden - Ruhrgebiet welche auch ins hannoversche S-Bahn -Netz integriert ist. Ferner durchquert im Süden Eisenbahn Löhne - Bad Oeynhausen - Rinteln - Hameln das Kreisgebiet.

Geschichte

Der Landkreis Schaumburg wurde im Rahmen niedersächsischen Kreisreform 1977 aus den beiden ehemaligen Landkreisen und Grafschaft Schaumburg gebildet. Er vereinigt seither in etwa das historische mittelalterliche Land Schaumburg . Dieses war 1640 unter den Landgrafen Hessen-Kassel und den Grafen zur Lippe geteilt

Aus dem hessischen Teil wurde die Grafschaft Schaumburg die 1866 preußischen Provinz Hessen-Nassau kam dann als Kreis Schaumburg (Kreisstadt Rinteln) geführt wurde und 1932 Rahmen einer Verwaltungsreform innerhalb Preußens der Provinz zugeteilt wurde.

Der lippische Teil der Grafschaft Schaumburg nannte sich nach Grafschaft Schaumburg-Lippe welches 1807 zum Fürstentum aufstieg Freistaat wurde und bis 1946 noch ein Land blieb das dann im neuen Bundesland aufging. Das Land Schaumburg-Lippe bestand aus den Landkreisen Bückeburg und Stadthagen welche 1948 zum Schaumburg-Lippe vereinigt wurden.

Wappen

...

Städte und Gemeinden

(Fläche in km² und Einwohner am

5 Einheitsgemeinden (4 Städte und 1 Gemeinde )
  1. Auetal (62 15 / 6.531)
    [Sitz: Rehren]
  2. Bückeburg (68 84 / 20.776)
    Stadt
  3. Obernkirchen (32 48 / 10.155)
    Stadt
  4. Rinteln (109 03 / 28.107)
    Stadt
  5. Stadthagen (60 27 / 23.563)
    Stadt Selbständige Gemeinde
7 Samtgemeinden
  1. Eilsen (13 90 / 7.0255)
    - Ahnsen
    - Bad Eilsen *
    - Buchholz
    - Heessen
    - Luhden
  2. Lindhorst (34 34 / 8.425)
    - Beckedorf
    - Heuerssen
    - Lindhorst *
    - Lüdersfeld
  3. Nenndorf (51 40 / 16.535)
    - Bad Nenndorf Stadt *
    - Haste
    - Hohnhorst
    - Suthfeld [Sitz: Helsinghausen]
  4. Niedernwöhren (64 42 / 8.791)
    - Lauenhagen
    - Meerbeck
    - Niedernwöhren *
    - Nordsehl
    - Pollhagen
    - Wiedensahl Flecken
  5. Nienstädt (30 06 / 10.676)
    - Helpsen *
    - Hespe
    - Nienstädt
    - Seggebruch
  6. Rodenberg (86 21 / 15.885)
    - Apelern
    - Hülsede
    - Lauenau Flecken
    - Messenkamp
    - Pohle
    - Rodenberg Stadt *
  7. Sachsenhagen (62 44 / 9.830)
    - Auhagen
    - Hagenburg Flecken
    - Sachsenhagen Stadt *
    - Wölpinghausen
* Sitz der Samtgemeinde-Verwaltung

Sonstiges

Weblinks

{{Navigationsleiste_Landkreise_und_kreisfreie_Städte_in_Niedersachsen}}



Bücher zum Thema Landkreis Schaumburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_Schaumburg.html">Landkreis Schaumburg </a>