Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Landkreis Sudauen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Landkreis Sudauen war von 1941 bis 1944 die deutsche Bezeichnung für ein Gebiet um die polnische Stadt Suwałki das 1939 dem ostpreußischen Regierungsbezirk Gumbinnen einegegliedert wurde.

Nach der Besetzung Polens im 2. Weltkrieg 1939 wurden die bisher polnischen Landkreise Augustów und Suwałki (sogenannter Suwalki-Zipfel ) als Teil des neuen Regierungsbezirks Zichenau dem Deutschen Reich angegliedert. Im Auftrag des Regierungspräsidenten in Zichenau wurden sie Regierungspräsidenten in Gumbinnen verwaltet da ein räumlicher zum übrigen Regierungsbezirk Zichenau nicht bestand. Seit endgültigen Neuregelung der deutschen Ostgrenze trat der den beiden (Teil-) Kreisen neugebildete Landkreis Suwalki am 20. November 1939 auch formell Regierungsbezirk Gumbinnen.

Seit Dezember 1939 galt zunächst die angeglichene Namensform Suwalken die sich aber in der Praxis durchgesetzen konnte. Seit Mai 1941 galt bis die endgültige Namensform Sudauen .



Bücher zum Thema Landkreis Sudauen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_Sudauen.html">Landkreis Sudauen </a>