Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Landkreis Verden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Niedersachsen
Regierungsbezirk : Lüneburg
Verwaltungssitz: Verden (Aller)
Fläche: 787 70 km²
Einwohner: 133.712 (30.06.2003)
Bevölkerungsdichte : 169 75 Einw./km²
KFZ-Kennzeichen : VER
Website: http://www.landkreis-verden.de
Karte

Der Landkreis Verden ist ein Landkreis in der Mitte von Niedersachsen . Er grenzt im Westen an den Landkreis Diepholz und an die Stadt Bremen im an den Landkreis Osterholz im Norden und Osten an den Landkreis Rotenburg (Wümme) im Osten an den Landkreis Soltau-Fallingbostel und im Süden an den Landkreis Nienburg/Weser .

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Landkreis Verden liegt im geographischen von Niedersachsen und repräsentiert auch eine der landestypischsten dieses Bundeslandes.

Wirtschaft

Der Landkreis Verden ist einer der Landkreise im norddeutschen Raum gekenntzeichnet durch seine Lage in Niedersachsen durch seine günstigen Verkehrsverbindungen durch seine unmittelbare Nachbarschaft zur Großstadt Bremen.
Neben vielen klein- und mittelständischen Betrieben im Landkreis Verden auch international bedeutende Unternehmen Ernährungswirtschaft der Tierzucht- und Vermarktung des Maschinenbaus der Logistik ansässig.

Verkehr

Durch das Kreisgebiet verläuft die Autobahn die A27 die Eisenbahnen Bremen- Hannover Rotenburg (Wümme) - Minden und Bremen- Uelzen sowie die binnenschifffahrtstaugliche Weser .

Geschichte

Das Kreisgebiet gehörte seit 1719 zum später Königreich Hannover. Nach verschiedenen Verwaltungsreformen entstanden bzw. 1859 die beiden Ämter Verden und die 1867 teilweise mit der Stadt Verden einer Verwaltungseinheit zusammen geschlossen wurden. Doch wurden Kreise 1885 nachdem Hannover inzwischen eine preußische geworden war wieder neu errichtet. 1932 wurden Kreise zum Kreis Verden zusammen gelegt. 1939 der Landkreis Verden die Gemeinden Hemelingen und an die Stadt Bremen abgeben. Am 01.07.1972 Gemeinden der vorher zum Landkreis Braunschweig gehörenden Thedinghausen eingegliedert. Damit erreichte der Landkreis seine Ausdehnung.

Wappen

Im Wappen dominiert ein springendes Pferd dem Wappen des Landes Niedersachsen entlehnt ist auf die Bedeutung der Region als Mittelpunkt Pferdezucht hinweist. Durch die goldenen Ähren wird Verbindung zur Landwirtschaft und durch das goldene zum Wasser ( Weser Aller ) hergestellt. Daher auch der blaue Hintergrund.

Städte und Gemeinden

(Fläche in km² und Einwohner am

7 Einheitsgemeinden (2 Städte 2 Flecken und 3 Gemeinden )
  1. Achim (68 00 / 29.812)
    Stadt Selbständige Gemeinde
  2. Dörverden (83 32 / 9.711) (mit Barme )
  3. Kirchlinteln (174 13 / 10.419)
  4. Langwedel (76 12 / 14.794)
    Flecken
  5. Ottersberg (99 03 / 12.121)
    Flecken
  6. Oyten (63 47 / 15.291)
  7. Verden (Aller) (71 58 / 26.686)
    Stadt Selbständige Gemeinde
1 Samtgemeinde
  1. Thedinghausen (152 05 / 14.878)
    - Blender
    - Emtinghausen
    - Morsum
    - Riede
    - Thedinghausen *
* Sitz der Samtgemeinde-Verwaltung

Sonstiges

Weblinks

{{Navigationsleiste_Landkreise_und_kreisfreie_Städte_in_Niedersachsen}}



Bücher zum Thema Landkreis Verden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landkreis_Verden.html">Landkreis Verden </a>