Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Landstraße (Wien)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Landstraße ist der 3. Wiener Gemeindebezirk .

  • Fläche: 7.42 km²
  • Einwohner: 81281 (Stand 2001)
  • Unterteilung: Landstraße Weißgerber Erdberg

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Gebiet des 3. Bezirks wurde im 9. Jahrhundert vor Christi von den Kelten besiedelt. Später befand sich hier die römischen Militärlager Vindobona gehörige Zivilstadt. Sie wurde um 395 von den Markomannen zerstört.

Aus dem 12. Jahrhundert ist das Erdberg bekannt. Richard I. Löwenherz wurde dort nach dem 3. Kreuzzug gefangengenommen. Im 14. Jahrhundert siedelten sich Weber an und gründeten die Siedlung Nottendorf aber während der 1. Türkenbelagerung 1529 zerstört wurde. Die Siedlung Landstraße hieß St. Nikolai der Name "An der Landstrazz" seit Anfang des 14. Jahrhunderts gebräuchlich. Dort immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen statt. Ab dem Jahrhundert ließen sich hier viele Adlige ihre erbauen. Der jüngste Bezirksteil ist die Vorstadt Die Gerber Lederer und Flecksieder mussten sich wegen des Gestanks ihres Gewerbe niederlassen.

1850 wurden die drei Vorstädte zum 3. Landstraße zusammengefasst und eingemeindet. In der Folge sich zahlreiche Botschaften hier an.

Politik

Bezirksvorsteher: Erich Hohenberger ( SPÖ )
1. Stellvertreter: Rudolf Zabrana (SPÖ)
2. Stellvertreter: Georg Schüller ( ÖVP )

Geographie

Der 3. Bezirk liegt südöstlich der Stadt und wird auf der Ostseite durch Donaukanal begrenzt

Persönlichkeiten


Sehenswürdigkeiten

{{Navigationsleiste_Wiener_Gemeindebezirke}}



Bücher zum Thema Landstraße (Wien)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Landstra%DFe_(Wien).html">Landstraße (Wien) </a>