Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Juli 2017 

Lateinamerika


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Begriff Lateinamerika bezeichnet die amerikanischen Länder südlich der USA und umfasst den Bereich von Südamerika Mittelamerika Mexiko und der Karibik . Die Völker dieser Region in denen englische Sprache vorherrscht (z.B. Jamaika Belize Guyana ) werden häufig aus dieser Zuordnung ausgeschlossen. bezieht sie sich nur auf die Länder denen das Spanische und Portugiesische vorherrschen. Im Gegensatz dazu spricht man Nordamerika auch von Angloamerika .

Etymologie

Buchstäblich betrachtet könnte man eigentlich erwarten der Begriff Kulturen und Regionen in Amerika bezeichnet die in Bezug zu romanischen Sprachen stehen da diese ihrerseits vom Latein abstammen. Aber Französisch -sprechende Bereiche Amerikas wie Québec und Akadien in Kanada sowie Haiti gelten gerade nicht als Teil von Gleichwohl wurde die Bezeichnung "Lateinamerika" zuerst während französischen Besetzung von Mexiko (1862-1867) vorgeschlagen als Napoleon III. Erzherzog Maximilians Interessen unterstützte Kaiser von Mexiko zu Die Franzosen hofften dass ein umfassender Begriff "lateinischem" Amerika ihre Absichten unterstützen werde. Die vertrieben schließlich wohl die Franzosen aber die der Geschichte wollte es dass sie die Latein "-bezeichnung als Spur hinterließen.

Die Alternativbezeichnung Iberoamerika wird zuweilen gebraucht die Beziehungen der Völker zu ihren auf iberischen Halbinsel gelegenen früheren Kolonien Spanien und Portugal

Lateinamerikanische Länder


Spanien und Portugal werden auch die Mutterländer Lateinamerikas genannt.

Literatur



Bücher zum Thema Lateinamerika

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lateinamerika.html">Lateinamerika </a>