Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Lausitz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Lausitz (lateinisch/englisch: Lusatia französisch: (la) Lusace sorbisch: Łužica polnisch: Łużyce tschechisch: Lužice ) ist eine geografische Region im Osten Sachsens und Südosten Brandenburgs sowie im heutigen Westpolen (Woiwodschaften Niederschlesien und Lebus . Sie gliedert sich von Nord nach in Nieder- Oberlausitz und Lausitzer Gebirge . Heute bildet der Spreewald den nördlichsten Teil der Niederlausitz; ursprünglich sie bis zum Müggelsee . Die Neiße teilt seit 1945 deutsche und polnische Lausitz.

Hauptorte sind für die Niederlausitz : Cottbus (Chośebuz) Guben (Gubin) die historische Hauptstadt der Nieder-L. (Łukow) Finsterwalde (Grabin) Senftenberg (Zły komorów) Spremberg (Grodk) Bad Muskau (Mu?kaow) im polnischen Teil Źary ( Sorau ) im Spreewald Vetschau (Wětešow) Lübben (Lubin) Lübbenau (Lubnjow). Für die Oberlausitz sind die Sechsstädtebundorte Bautzen (Budyšin) Görlitz (Zhorjolć; der polnische Teil heißt Zgorzelec) ( Lauban ) Zittau (Žitawa) Löbau (Lubij) Kamenz (Kamjeńc) bedeutend auch Niesky (Niska) Hoyerswerda (Wojerecy) mit der ersten sozialistischen Plattenbausiedlung Hoyerswerda-Neustadt Weißwasser (Běła Woda).

Hauptverkehrsachse war die Via Regia die zwischen Königsbrück und Lauban die Lausitz von West nach Ost

Die Lausitz ist die Heimat der Sorben des neben den Kaschuben kleinsten slawischen Volkes. Die Sorbische Sprache ist auch heute noch als zweite in dieser Region präsent (zweisprachige Straßen- und sorbische Theater sorbische Schulen). Der Gebrauch der ist in den letzten 50 Jahren allerdings zurückgegangen nicht zuletzt auch wegen vieler deutschsprachiger

Nach dem Ersten Weltkrieg gab es Bestrebungen für einen Lausitzer Freistaat ; nach dem Zweiten Weltkrieg forderte der Sorbische Nationalausschuss den Anschluss die Tschechoslowakei . Bei den Verhandlungen zum Einheitsvertrag wurde Vertretern der Domowina ( Dachverband der Sorben der Ober- und Niederlausitz) die gesamte Lausitz Sachsen zuzusprechen. Nach Volksbefragungen den Kreisen Senftenberg Hoyerswerda Elsterwerda und Bad die eine Mehrheit für Sachsen ergaben wurden der Kreis Hoyerswerda und der Kreis Weißwasser Regionalistische Bestrebungen (Inititative "Freistaat Lausitz") finden vorerst Widerhall.

Wenigen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland heute noch bekannt sein dass Spremberg (Grodk) vor dem zweiten Weltkrieg der Mittelpunkt Deutschlands war. Ein Gedenkstein im Ort Auskunft darüber.

Im 20. Jahrhundert durch Braunkohlenbergbau geprägt (Devastierung von über 500 Orten Ortsteilen davon ein Großteil mit sorbischer Bevölkerung. in die Gegenwart werden Orte zerstört so (Rogow) Lakoma (Lacoma) oder Kausche (Chusej).) weiterhin Glasindustrie Textilgewerbe Holzverarbeitung Landwirtschaft auf mageren Böden bei Deutschlands niederschlagsärmstem

Wikipedia


Weblinks



Bücher zum Thema Lausitz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lausitz.html">Lausitz </a>