Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Lava


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Lavafluss

Lava (ital. "Regenbach") ist die Bezeichnung für Magma das an die Erdoberfläche ausgetreten ist. ist ein vulkanisches Förderprodukt. Andere vulkanische Förderprodukte sind gasförmig Pyroklastika . Magmen treten vergleichsweise selten direkt an Oberfläche aus da dazu erhebliche Kräfte erforderlich Häufiger sind so genannte Intrusionen bei denen Magma in der Erdkruste erstarrt.

Laven sind Silikatschmelzen mit einem Gewichtsanteil von 45%-70% SiO 2 . Man unterscheidet zwischen saurer oder rhyolitischer (SiO 2 -Gehalt > 65%) und basischer oder basaltischer Lava (SiO 2 -Gehalt < 52%). Dazwischen finden sich die oder oder andesitischen Laven (SiO 2 -Gehalt zwischen 52% und 65%). Beim Aufstieg Magmas finden verschiedene Prozesse statt die Einfluss die Zusammensetzung der austretenden Lava haben (Magmatische so dass diese von der des primären abweichen kann. Da Lava beim Austritt an Oberfläche schnell abkühlt ist ihr Gefüge in Regel feinkörnig oder glasig. Durch den Austritt Gasen durch die Druckentlastung beim Aufstieg können in der Lava kleinere oder größere Blasen Die Temperatur von Lava beträgt bim Austritt 800 °C (rhyolitische Lava) und 1200 °C basaltische Lava). Erstarrte Lava bildet magmatisches Gestein .

Abhängig von den Bedingungen beim Aufstieg der Abkühlung bildet Lava unterschiedliche Erscheinungsformen die entscheidend von der Viskosität der Lava abhängen. Die bekanntesten Formen

  • Pahoehoe-Lava
  • Aa-Lava
  • Flutbasalte
  • Pillow- oder Kissenlava

Pahoehoe-Lava ist eine dünnflüssige Lava (= geringe Viskosität ) die als Lavastrom hangabwärts fließt. Sie glasische Oberflächen. Erscheinungsformen von Pahoehoe-Lava sind Stricklava oder Schollenlava.

Aa-Lava ist eine zähflüssige Lava die zu Brocken und Klumpen erstarrt. Ein Lavastrom kann seinem oberen Teil aus Pahoehoe-Lava bestehen während seinem unteren Teil Aa-Lava dominiert (aufgrund der Viskosität durch Abkühlung und Ausgasung).

Flutbasalte entstehen aus extrem dünnflüssiger Lava die ebenem Gelände geringmächtige Decken bildet. In Einzelfällen die Fördermengen aber auch aus um mächtige zu erzeugen wie z.B. das große Columbia-Plateau Oregon und Washington oder das Dekkan-Plateau in Indien .

Pillow- oder Kissenlava besteht aus Anhäufungen von im Querschnitt oder elliptischen schlauchartigen Strukturen von ca. 1 Durchmesser (oder auch mehr). Sie entsteht bei sehr schnellen Abkühlung von Lava im Wasser. Hebung von Gesteinskörpern die ursprünglich unter der lagen können Pillow-Laven auch auf dem Festland werden.

Eine besondere Erscheinung sind Lava-Seen . Diese entstehen meist bei länger andauernden von Vulkanen indem sich z.B. Krater mit füllen. Lava-Seen können Tiefen von bis zu m haben. Die Lava kühlt in einem See langsam ab (über mehrere hundert Tage) bietet dadurch die Möglichkeit die Erstarrungsprozesse von zu untersuchen.



Bücher zum Thema Lava

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lava.html">Lava </a>