Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Leguminose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Leguminosen (auch Hülsenfrüchte genannt) sind verschiedene Pflanzen in denen Samen in einer Hülse angeordnet sind. Beispiele etwa Erbsen Bohnen und Linsen die zur Familie der Schmetterlingsblütler ( Fabaceae ) gehören.

Aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes sind Leguminosen ein wichtiger Bestandteil der insbesondere bei fleischarmer oder vegetarischer Kost. Sie außerdem Kohlenhydrate unter denen einige Mehrfachzucker die bekannten Blähungen verursachen.

Leguminosen werden auch in der Landwirtschaft als Futtermittel für Wiederkäuer und Schweine eingesetzt.

Leguminosen gehen an ihren Wurzelknollen eine Symbiose mit stickstofffixierenden Bakterien ein und tragen dadurch zur Fruchtbarkeit Bodens bei.

Leguminosenarten




Bücher zum Thema Leguminose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leguminosen.html">Leguminose </a>