Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Leo Götz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Leonhard (Leo) Götz (* 1883 in Weiden / Oberpfalz ; † 1962 in Hof / Saale ) war ein bayrischer Künstler.

Nach dem Studium der Malerei an königlich-bayrischen Akademie der Bildenden Künste in München bei Professor von Feuerstein war er 1914 in Hof/Saale aktiv. Er war dort tätig. Unter anderem finden sich Ölgemälde Aquarelle Bauernschränke wie auch die Gestaltung ganzer sakraler weltlicher Innenensembles in seinem Oeuvre. Besondere Einflüsse er aus dem Jugendstil dem Symbolismus und klassischen Münchner Landschaftsmalerschule. Er arbeitete eng mit ebenfalls malenden Bruder Eduard Götz (Mitarbeit an Dekoration der St. Josefskirche)in Weiden und dem Wilhelm Vierling (Christuskreuz über dem Chor der Hof) zusammen.

Hauptwerke

  • Innendekoration der Marienkirche Hof
  • Treppenhaus der Panda-Schuhfabrik Naila.



Bücher zum Thema Leo Götz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leo_G%F6tz.html">Leo Götz </a>