Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Leonding


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Oberösterreich
Bezirk : Linz-Land
Fläche : 24 05 km²
Einwohner : 22.203 (Volkszählung 2001)
Bevölkerungsdichte : 923 Einwohner je km²
Höhe : 287 m ü. NN
Postleitzahl : 4060 (4020: Friesenegg und Zaubertal)
Vorwahl : 0732
Geografische Lage : 48° 16' n. Br.
14° 15' ö. L.
Kfz-Kennzeichen : LL
Amtliche Gemeindekennzahl : 41012
Gliederung des Stadtgebiets: 22 Ortschaften
Stadterhebung: 27. Oktober 1975
Adresse der Stadtverwaltung: Stadtplatz 1
4060 Leonding
Website: www.leonding.at
E-Mail-Adresse: rathaus@leonding.at
Politik
Bürgermeister : Herbert Sperl ( SPÖ )

Im östlichsten Teil des Hausruckviertels zählt Leonding zum oberösterreichischen Zentralraum. Im grenzt es mit der Donau an Puchenau im Osten an Linz im Süden an Traun und im Westen an Pasching und

Inhaltsverzeichnis

Wappen

In Silber ein roter aufgerichteter goldbewehrter Greif . Der stehende Greif wurde aus dem der Painherren (Grundherren und Gutsbesitzer in Holzheim Leonding) entlehnt.

Die Stadtfarben sind Rot und Gelb.

Geschichte

Vorchristliche Zeit

Ein aus der Zeit 5000 v. ( Jungsteinzeit ) stammender Siedlungsplatz mit mit 34 Gruben mindestens zwei verschiedenen Phasen mit Linearbandkeramik aus der älteren Jungsteinzeit und Tongefäßen Gefäßscherben aus der mittleren Jungsteinzeit (Paschinger Straße) gefunden. Weiters wurde ein etwa fünftausend Jahre Körpergrab ( Leondine ) aus der mittleren Jungsteinzeit mit vier Tongefäßen und anderen Beigaben entdeckt.

Streufunde (Altfunde) aus dem Bereich mehrerer Altortschaften viele davon auf Anhöhen und im Wald werden auf die Jungsteinzeit datiert.

Verschiedene Funde aus der Bronzezeit in Leondinger Altortschaften besonders ergiebig in Berg Alharting Gaumberg sowie in der "Reingrub" im Kürnberger (Hügelgräberfeld); Ein Depotfund wurde im Dörnbacher Wald gemacht es außerdem Hinweise auf eine teilweise Besiedelung des

Reste einer Frühsiedlung im Ortszentrum von (spätbronzezeitliche / frühhallstattzeitliche Fundkeramik) die sich auf 1300 bis 800 v. Chr. datieren lässt.

1898 - 1905: Adolf Hitler wohnt als Kind mit seinen Eltern L. und besucht zunächst die Volksschule später Realschule in Linz .


Stadtgliederung

Leonding gliedert sich in die Ortschaften Alharting Berg Bergham Buchberg Doppl Enzenwinkl Felling Gaumberg Haag Hart Holzheim Imberg Jetzing Leonding Rufling St. Isidor Staudach Untergaumberg und Zaubertal



Bücher zum Thema Leonding

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leonding.html">Leonding </a>