Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Lernen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Lernen versteht man den Erwerb von Kenntnissen von geistigen und körperlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten .

Lernen ist Änderung von Wissen oder Verhalten durch Wahrnehmung von Veränderungen in der Umwelt .

Etwas lernen heißt: sich ein Stück Information aneignen um damit eine Wirkung zu

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen des Lernens

Wissenschaftlich wird Lernen von der Lernpsychologie untersucht; die Neurobiologie ( Hirnforschung ) betrachtet die dabei ablaufenden physiko-chemischen Vorgänge; Didaktik versucht diese Einsichten für Lernen im Kontext nutzbar zu machen.

Grundbedingung für Lernen ist die Fähigkeit Erinnerung ( Gedächtnis ). Jedoch ist Lernen mehr als das Abspeichern von Informationen. Lernen beinhaltet die Wahrnehmung Umwelt und das Erkennen von Regelmäßigkeiten.

Insbesondere für den Menschen heißt Lernen

Die individuelle Persönlichkeit ist Ausgangspunkt Träger und Ziel des Lernens.

Selbstorganisiertes Lernen

Zu den neueren Unterrichtsformen gehört auch selbstorganisierte Lernen bei dem SchülerInnen allein oder Gruppen sich ein Thema erarbeiten. Immer häufiger dabei von ihnen erwartet sich Informationen aus WWW zu beschaffen. Diese Lernform hat immer mit zwei Problemen zu kämpfen: a) die sind in Teamarbeit nicht ausgebildet und b) wird stillschweigend (und fälschlich) vorausgesetzt dass die das Recherchieren im WWW beherrschen. In der aber kennen sie oft nur eine Suchmaschine beherrschen den Umgang mit ihr nur oberflächlich. systematische Anlegen einer Internetrecherche ist aber fast Lehrstoff. Offenbar geht man davon aus dass junge Mensch quasi naturwüchsig den Umgang mit neuen Medien beherrscht. Besonders deutlich werden die wenn eine Recherche in einem Fremdsprachenfach erwartet Eigentlich sollten die SchülerInnen vor der Recherche
  • einen provisorischen Fragenkatalog entwickeln
  • eine Liste mit Suchbegriffen samt dazu gehöriger und Oberbegriffe erstellen
  • den Unterschied zwischen einer Suchmaschine und einem Katalog kennen
  • sich fragen von welcher Institution (Fremdenverkehrsamt Regierung Greenpeace Amnesty international aktuelle Tageszeitungen etc.) sie die gewünschten Informationen erhalten könnten. Dann könnten ggf. die Website der betreffenden Institution gezielt

Während der Recherche sollten die SchülerInnen

  • neue Suchbegriffe (Fachwortschatz) notieren um ihre Sucher zu können
  • wichtige Internetadressen festhalten.

Lernen durch Lehren (LdL)

Gegenwärtig erleben wir einen Paradigmenwechsel in der Schule der den Schüler zum aktiven Konstrukteur Wissens macht. Bei LdL ( www.ldl.de ) unterrichten sich die Schüler gegenseitig. Diese die am Anfang der 80er Jahre vom Französischdidaktiker Jean-Pol Martin entwickelt wurde ist zwar für Fremdsprachen geeignet wird aber in allen und Schultypen bundesweit angewandt. Gehirnforscher empfehlen "zwingend durch Lehren" denn "vom Individuum werden senso-motorische assoziative Regelkreise ganzheitlich und selbstverstärkend in den einbezogen" ( Teuchert-Noodt ). Die bei der Entwicklung des LdL-Konzeptes Theorie einer kollektiven Konstruktion von Wissen wurde Martin ausgeweitet und führte zum Angebot eines (Präsenz und/oder virtuell) "Internet- und Projektkompetenz" bei Studenten fächer- und hochschulübergreifend Projekte durchführen und als "Wissenscontainer" über Realitätsbereiche (z.B. Ländervergleiche) erstellen "Internet- und Projektkompetenz" ). Beabsichtigt ist die Verbindung von kommunizierenden nach dem Modell des Gehirns. Jeder Mensch Impulse ab (wie Neurone) und durch intensive entsteht eine kollektive Reflexion die zur Emergenz neuem Wissen oder von Problemlösungen führt. Sehr zur Organisation von kollektiver Reflexion sind beispielsweise von der ZUM eingerichteten LdL-Foren .

Lernen mit der Wikipedia

Die Wikipedia bietet allen Lernenden - weitesten Sinne - eine motivierende Ergänzung herkömmlicher Nutze Lernpausen dazu Dein aktuelles Lernthema in Wikipedia zu suchen.
Damit eröffnet sich Dir die Chance
  • in bereits bestehenden Artikeln das Gelernte bestätigt auch ergänzt) zu finden
  • das frisch Gelernte mit einfliessen zu lassen die Wikipedia entweder
    • als Ergänzung zu einem schon bestehenden Artike auch
    • als ganz neuer Artikel
Damit kommst Du in den Genuss richtig Gutes anfangen zu können mit dem
und Du kannst unmittelbar testen wie gut das neue Wissen erklären und anschaulich machen

Zitate

  • Man lernt nie aus ( Volksmund ).
  • Niemand kann jemand anderen stellvertretend für etwas lernen lassen will man das zu anschließend auch selbst beherrschen.
  • Verständnis ist sehr wichtig... aber nicht technischen Details eines Beweises zu kennen ( Prüfungstipps )
  • Lernen ist meist auch ein soziales der Begegnung des Austausches der Ermunterung der und der Empfehlung auch der Korrektur zum
  • Ich möchte lernen Dich wirklich zu ... (Variante des Eheversprechens)
  • Nicht für die Schule sondern fürs lernen wir ( Non scholae sed vitae discimus )
  • Alle lernen gleich schnell nur manchen man es öfter erklären.

Literatur

Siehe auch

Wissenstrieb Begreifen E-Learning Programmiertes Lernen Übung Konditionierung Lerntheorie

Weblinks




Bücher zum Thema Lernen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lernen.html">Lernen </a>