Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Lichtquelle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Lichtquelle ist ein Objekt welches sichtbares Licht aussendet.

Lichtquellen lassen sich nach Natur ihrer und ihrer Energie einteilen.

Thermische Strahler

Thermische Strahler liefern eine kontinuierliche Strahlung mit Temperatur verschiebt sich das Strahlungs-Maximum vom Infraroten über Rot hin zu blauem Licht Plancksches Strahlungsgesetz ). Je heißer ein Strahler ist desto erscheint er. Eine rotglühende Herdplatte ist ca. C heiß eine rötlich leuchtende Kohlefadenlampe ca. eine Glühlampe ca. 2700° C eine Halogenglühlampe ca. 3200° C eine weißleuchtende Kohle- Bogenlampe 6000° C.

Beispiele unterschieden nach der Art der

Nichtthermische Strahler

Moleküle und Atome können durch Zufuhr Energie in einen angeregten Zustand versetzt werden. sie zurück in den Grundzustand geben sie Energie als Strahlung einheitlicher Wellenlänge ab. Verdünnte zeigen sehr scharfe Spektrallinien . Bei Gasen unter Druck (Hochdruck- Metalldampflampen ) verbreitern sich die Linien noch stärker Festkörpern (z.B. Leuchtdioden ).

Beispiele unterschieden nach der Art der


Fluoreszenz und Phosphoreszenz beschreiben wie Stoffe Licht nach Energieabsorbtion



Bücher zum Thema Lichtquelle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Leuchte.html">Lichtquelle </a>