Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Lhasa-Apso


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Lhasa-Apso (Lhasaterrier) ist eine seit etwa 2000 in Tibet bekannte Hunderasse . Sie wurde von Lamas in Klöstern und galt als "Botschafter des Friedens und Man nannte sie auch Löwenhunde wegen ihres löwenähnlichen Fells Lhasa-Apsos galten als Reinkarnation der die zum "orientalischen Paradies der Glückseligkeit" keinen hatten es waren "heilige Hunde" die die der Buddhas bewachten.

1922 brachten sie Forschungsreisende nach Europa 1934 bekamen sie einen Standard .

Dieser sehr lebhafte und heitere Hund ist ein guter Begleithund und wird als Luxushund geschätzt. Er ein langes reichlich dichtes Haarkleid in den Gold Sand Creme Rauchfarben Schiefergrau oder auch Schwarz-Weiß Weiß-Braun. Er wird bis zu 25 groß und bis zu 7 kg schwer.

Shih-Tzu

Der Shih-Tzu ist dem Lhasa-Apso sehr ähnlich aber schwerer und hat einen kürzeren Nasenrücken. Er chinesisch-tibetanischer Abstammung und wurde nach dem chinesischen für "Löwe" "Sheu-Tzeu" genannt. Der Name "Löwenhund" auch beim Pekinesen .



Bücher zum Thema Lhasa-Apso

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Lhasa_Apso.html">Lhasa-Apso </a>