Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Libanesischer Bürgerkrieg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der libanesische Bürgerkrieg war ein blutiger und Komplexer Konflikt der im Libanon zwischen 1975 und 1990 tobte.

Im April 1975 kam es zum Ausbruch des Bürgerkrieges Libanon als die Phalangisten der Maroniten die Palästinenser angriffen. Am Anfang wurde vor allem der Nationalen Bewegung aus muslimischen und linken und der Libanesischen Front aus christlichen und Gruppen gekämpft. Dazu kamen auch noch syrischen Interventionen die u. a. 1976 mit 20000 Mann zu Gunsten der Fraktion eingriffen. Innerhalb der Libanesischen Front gewannen rechtsgerichteten Phalangisten der Maroniten unter Pierre Gemayel dominierenden Einfluss. Seit 1979 kam es auch noch zu Kämpfen den sunnitischen und schiitischen Milizen sowie zwischen libanesischen und palästinensischen prosyrischen (Amal-Miliz) und proiranischen ( Hisbollah ) Gruppierungen. Auch die Entsendung einer Mission Vereinten Nationen ( UNIFIL ) 1978 erreichte wenig was zur Beendigung Streitigkeiten beitrug.

Um die Stützpunkte der PLO im Südlibanon zu zerschlagen drang Israel im Juni 1982 in den Libanon ein belagerte Beirut und zwang die PLO zum Rückzug dem Libanon (Siehe auch: Libanonkrieg ). Zum Schutz seiner Grenzen richtete Israel Südlibanon eine Sicherheitszone ein in dem eine Miliz aufgebaut wurde.

1982 wurde der Maronit und Führer der Pierre Gemayel zum Präsidenten gewählt wurde aber nach zwei Wochen ermordet. Nachfolger wurde sein Amin Gemayel ( 1982 1988 ). Unter ihm verloren die Phalangisten innerhalb Libanesischen Front an Einfluss als es zur der christlichen Rechten kam.

Als sich das Parlament 1988 nicht einen Nachfolger für Amin Gemayel einigen konnte er den Maroniten und Verteidigungsminister Aoun zum Nun zerfiel der Libanon entgültig in mehrere und es kam zur Bildung einer muslimischen Erst im August 1990 kam es in Taif unter der von Saudi-Arabien zu einem Friedensabkommen nach welchem das paritätisch von Christen und Muslimen besetzt werden sollte. Mit Entwaffnung der Milizen des Aoun durch die Armee im Oktober 1990 konnte das Land wieder befriedet werden.

Der Bürgerkrieg kostete 90000 Todesopfer 115000 und 20000 Vermisste. 800000 Menschen flohen ins Mit dem syrisch-libanesischen Vertrag (Mai 1991 ) konnte Syrien seine Funktion als Ordnungsmacht im Libanon festigen.



Bücher zum Thema Libanesischer Bürgerkrieg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Libanesischer_B%FCrgerkrieg.html">Libanesischer Bürgerkrieg </a>