Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Libanon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Details

Amtssprache Arabisch
Hauptstadt Beirut
Staatsform Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt Präsident Emile Lahoud
Regierungschef Rafic Hariri
Fläche 10.452 km²
Einwohnerzahl 3.627.774
Bevölkerungsdichte 354 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit am 12. November 1943
Währung Libanesisches Pfund (LBP)
Zeitzone UTC +2h
Nationalhymne Kulluna lil-watan lil-ula lil-alam
Kfz-Kennzeichen RL
Internet-TLD .lb
Vorwahl + 961

Baalbek

Alpenglühen im Libanongebirge

Blick vom Libanongebirge zum Mittelmeer

Beirut Corniche

Beirut Place d'Etoile

Die Libanesische Republik (الجمهورية اللبنانية) ist ein Staat in Sie grenzt an Syrien Israel und das Mittelmeer .

  • weitere Sprachen: Arabisch (libanesisch-syrische und palästinensische Dialekte); Kurdisch u.a.; Französisch und Englisch
  • Nationalfeiertag: 22. November

Ca. 60% der Libanesen sind Muslime ca. 40% Christen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Siehe: Geschichte des Libanon

Unabhängigkeit: 26. November 1941 (ehem. französisches Mandatsgebiet) 22. November 1943 Wiedereinsetzung libanesischer Amtsträger. 1948 Teilnahme am Palästinakrieg .

Von Mitte der 70er Jahre bis 1992 wurde das Land von einem Bürgerkrieg beherrscht (Siehe auch: Libanesischer Bürgerkrieg ). 1982 interveniert Israel mit seinem Libanonkrieg

Geographie

Städte:

Das Land gliedert sich in vier die parallel zur Küste verlaufen:

1) Der schmale steile Küstenstreifen welcher nur im Norden und Süden ausweitet.

2) Das stark zerklüftete Libanongebirge das zu 3000m hoch ist.

3) Die fruchtbare Bekaa Ebene die Regenschatten des Libanongebirges liegt jedoch aufgrund von sehr fruchtbar ist (Weinanbau).

4) Der trockene Antilibanon-Gebirgszug und Mount die die Grenze zu Syrien bilden.

Religion

Politik

Staatsform: Republik seit 1926 . Die Verfassung von 1926 wurde zuletzt 1999. Parlament (Nationalversammlung) mit 128 Mitgliedern (je Hälfte Christen und Muslime) Wahl alle 4
Das Staatsoberhaupt muss maronitischer Christ der sunnitisch Parlamentspräsident schiitischer Muslim sein.
Die Wahl des Staatsoberhauptes erfolgt alle Jahre durch das Parlament (keine unmittelbare Wiederwahl). Wahlrecht besteht ab 21 Jahre.

Verwaltung: 5 Provinzen

Staatsoberhaupt: Émile Lahoud seit 1998

Regierungschef: Rafik al-Hariri seit 23. Oktober

Äußeres: Jean Obeid

Parteien:

Wahl am 27. August / 3. September2000:

Wirtschaft

Währung:

1 Libanes. Pfund (L£) = 100 Piaster; US-$ = 1 507 5 L£; 1 = 1 600 06 L£

Import:

18 2% Ernährungsgüter 21 8% Maschinen und 8 9% Transportmittel 12 0% chem. Erzeugnisse 6% mineralische Rohstoffe 6 1% Metalle und 5 7% Textilien 6 8% Edel- und

Export:

18 8% Ernährungsgüter 17 8% Schmuckwaren 14 chem. Erzeugnisse 10 5% Maschinen und Elektrogeräte 8% Metalle und -produkte 7 4% Papier -produkte

Das strenge Bankgeheimnis des Libanon trägt auch den Beinamen "Schweiz des Ostens" ein.

Statistisches

Flüchtlinge: 783.200 davon 676.500 Palästinenser

Geburtenziffer 1999: 2 3%

Sterbeziffer 1999: 0 6%

Kindersterblichkeit (auf 1000 Lebendgeburten):

1960: 85; 1970: 50; 1990: 10; 9; 1998: 9

Säuglingssterblichkeit 1999: 0 8%

Analphabetenrate Erwachsene (> 15 Jahre) in

1970: 6; 1980: 4; 1990: 2; 1; 1997: 1; 1998: 1

Weblinks




Bücher zum Thema Libanon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Libanon.html">Libanon </a>