Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Liste der Kurfürsten und Könige von Sachsen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Kurfürsten von Sachsen

Askanier

Durch die Goldene Bulle Kaiser Karls IV. bekamen die askanischen Herzöge von Sachsen-Wittenberg ihre Würde als bestätigt. Schon vorher gehörten die Herzöge von traditionell zu jener kleinen Gruppe von Reichsfürsten zur Wahl des deutschen Königs berechtigt waren.

Wettiner

Nach dem Aussterben der Askanier wurde Meißener Markgraf Friedrich der Streitbare mit dem Sachsen und der damit verbundenen Kurwürde belehnt.

Nach langer gemeinschaftlicher Regierung teilten die Ernst und Albrecht 1485 die wettinischen Lande. Kurwürde blieb beim älteren Bruder und seinen Die Nachkommen Albrechts regierten in Dresden als von Sachsen. (vgl. Leipziger Teilung )

Kurfürsten der Ernestinischen Linie des Hauses Wettin

Die Herzöge zu Sachsen aus der Albertinische der Wettiner


Im Ergebnis des Schmalkaldischen Kriegs verlor Friedrich Land und Kurwürde. Seine Söhne konnten Besitzungen in Thüringen behalten. Ihre Territorien in und die Kurwürde gelangten an die albertinische

Die wettinischen Albertiner als Kurfürsten

Könige von Sachsen

Siehe auch: Kurfürstentum Sachsen Königreich Sachsen Wettiner Ernestinische Herzogtümer Albertiner Ernestiner

Weblinks



Bücher zum Thema Liste der Kurfürsten und Könige von Sachsen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Liste_der_Kurf%FCrsten_und_K%F6nige_von_Sachsen.html">Liste der Kurfürsten und Könige von Sachsen </a>