Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Longyearbyen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Longyearbyen ist der größte Ort und das Spitzbergens . Er hat zur Zeit etwa 1000

Obwohl Longyearbyen als Bergarbeiterstadt gegründet wurde nur noch eine einzige Kohlemine in Betrieb hauptsächlich der Versorgung des eigenen Kraftwerkes dient. lebt Longyearbyen vor allem vom Tourismus und Forschung. Unter anderem befinden sich dort eine des norwegischen Polarinstitutes und UNIS ein Projekt norwegischer Universitäten.

Ansonsten verfügt Longyearbyen über eine moderne mit diversen Geschäften Kneipen Restaurants Kindergärten einer einem Schwimmbad einem Kino einer Tankstelle und Hafen. Das Straßennetz ist nur etwa 40 lang und stellt keine Verbindung zu einem anderen Orte auf Spitzbergen her.

Longyearbyen ist ein sehr nettes Städtchen stellt das Eingangstor nach Spitzbergen für die Touristen dar. Das Hotel- und Gastronomieangebot ist eine Stadt dieser Grösse ausserordentlich gut. Die bietet sich auch als idealer Startpunkt für und Exkursionen in die Umgebung an. Empfehlenswert z.B. eine Wanderung auf den Hausberg mit wunderschönen Blick über die Stadt und den aber auch eine MTB-Tour durch das Adventsdal durchaus reizvoll.

Es gibt gute tägliche Flugverbindungen von nach Longyearbyen. Die Strecke wird u.a. ab Oslo und Tromsö mit der norwegischen Fluglinie BRAATHENS bedient Flugzeit ab Oslo beträgt 3 Stunden ab ca. 80 Minuten.



Bücher zum Thema Longyearbyen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Longyearbyen.html">Longyearbyen </a>