Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Loreley


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Loreley um 1900

Die Loreley oder Lorelei ist ein 132 Meter hoher aus Rhein herausragender Schieferfelsen bei Sankt Goarshausen Rheinland-Pfalz . Der Felsen bietet ein eindrucksvolles Echo .

Bei der Loreley ist der Rhein etwa 130 Meter breit. Die schwer einzuschätzenden sind auch heute noch gefährlich für die

Clemens Brentano schrieb 1801 in der Ballade "Die Lore Lay" von einem zauberhaften das auf dem Felsen sitzt und die in ihr Verderben schickt weil diese nicht auf die gefährlichen Stromschnellen achten. Am Ende Gedichts stürzt sich Lore Lay in den Rhein um ihrem Fluch zu entgehen.

Heinrich Heine griff das Thema in dem bekannten "Die Lore-Ley" auf ("Ich weiß nicht was es bedeuten dass ich so traurig bin") später von Friedrich Silcher vertont wurde.

Alfredo Catalani komponierte die Oper "Loreley" zu diesem Thema.

George Gershwin ließ 1932 in dem in Deutschland Musical "Pardon My English" die Loreley als Mädchen" besingen.

Die Gruppe Dschinghis Khan hatte 1981 großen Erfolg mit dem deutschen Schlager Loreley .

Weblinks:



Bücher zum Thema Loreley

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Loreley.html">Loreley </a>