Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Ludwig XVIII.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ludwig XVIII.

Ludwig XVIII. (* 17. November 1755 in Versailles ; † 16. September 1824 in Paris ) wurde als Sohn des Dauphin Ludwig und dessen Gemahlin Maria Josepha von geboren. Er regierte von 1814 bis 1824 . Ludwig XVIII. war seit 1773 mit Theresia von Savoyen verheiratet.

Er regierte nach seinem älteren Bruder der "Achtzehnte" nach dem Tod seines Neffen Dauphin schon als Kind verstarb und nie als König Ludwig XVII. regierte. Er verbrachte die Französische Revolution und die Napoleonischen Kriege im Exil aus dem er 1814 zurückkehrte.

Seine Herrschaft wurde allerdings durch die Cent Jours (Hundert Tage) Napoléons unterbrochen. Er erließ die Charte constitutionelle Art Verfassung die immerhin eine Abgeordnetenkammer (wenn mit hohem Zensuswahlrecht ) vorsah. Die Regierung war aber weiterhin dem König verantwortlich.

Die Veränderungen in den Eigentumsverhältnissen durch Französische Revolution blieben im Großen und Ganzen unangetastet das Verwaltungssystem wurde nicht geändert. Auf diese hoffte er auch eine gewisse Versöhnung mit Revolutionären zu erreichen.

Vorgänger:
Napoleon I.
Liste der Herrscher Frankreichs Nachfolger:
Karl X.



Bücher zum Thema Ludwig XVIII.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ludwig_XVIII._(Frankreich).html">Ludwig XVIII. </a>