Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Luftröhre


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Luftröhre ist bei Wirbeltieren die Verbindung zwischen den äußeren Atmungsorganen Nasenraum Rachenraum Blasloch bei Walen ) und den Bronchien der Lunge .

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung und vergleichende Anatomie

Entwicklungsgeschichtlich tritt die Luftröhre zuerst bei den Amphibien auf. Daher kann angenommen werden dass Organ vor rund 350 Millionen Jahren entwickelt Die längsten Luftröhren gab es bei einigen mit rund 10 m Länge.

Die Luftröhre liegt anatomisch unter bzw. Pinguinen und Menschen) vor der Speiseröhre .

Anatomie des Menschen

Die Luftröhre - im medizinischen Sprachgebrauch auch als Trachea bezeichnet - ist als Bestandteil des Atemtrakts jenes elastische Rohr das zwischen Kehlkopf Hauptbronchien ausgespannt ist.

Beim erwachsenen Menschen ist sie 10-12 lang und durch 16 - 20 hufeisenförmige Knorpel in ihrer Vorderwand verstärkt sodass sie beim Einatmen nicht kollabieren kann. Die Knorpel sind durch Bänder - die ligamenta anularia - miteinander verbunden während die Hinterwand Paries membranaceus ) aus bindegewebigen und muskulären ( Musculus trachealis ) Strukturen besteht. Durch diese muskuläre Komponente die Lichtung der Luftröhre um ¼ verengt

Die Knorpelhaut der Knorpelspangen strahlt in ligamenta anularia ein die Schleimhaut der Luftröhre wiederum ist fest mit Knorpelhaut verwachsen im der Hinterwand anliegenden Teil frei verschieblich sodass sich bei der Kontraktion Trachealmuskels Längsfalten bilden können zwischen denen Drüsen - Glandulae tracheales mit einem seromukösen Sekret - einmünden. Über die geordnete Tätigkeit zweireihigen Flimmerepithels werden Schleim und Staubteilchen nach oben befördert und oder abgeräuspert.

In dieser Schleimhaut die die gesamte der Luftröhre auskleidet sind zudem Becherzellen und Zellen verteilt wobei letztere als neuroepitheliale Körperchen zusammenliegen können und zum APUD-System gehören. dienen ebenso wie diejenigen in den Bronchien als Chemorezeptoren zur Überwachung der Atemgase.

Siehe auch

Weblinks



Bücher zum Thema Luftröhre

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Luftr%F6hre.html">Luftröhre </a>