Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Luftschiff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Luftschiff als Tourisenattraktion über der Stadt Luzern

Luftschiffe gehören wie Ballone zu den Luftfahrzeugen Kategorie "Leichter als Luft". Ihren Auftrieb erhalten sie durch die Füllung mit Traggas heute Helium früher auch Wasserstoff (bzw. " Leuchtgas ") dass eine geringere Dichte als Luft

Im Unterschied zum Ballon sind Luftschiffe Luftfahrzeuge die über einen eigenen Antrieb verfügen. Sie werden meist von einem Ankermast aus gestartet und landen auch wieder ihm.

Man unterscheidet grundsätzliche Bauweisen von Luftschiffen:

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon etwa im Jahr 1670 hatte der portugiesische Jesuitenpater Francesco de Lana-Terzi die Idee für Konstruktion eines "Luftschiffs": er wollte ein Boot luftleer gepumpten Kugeln aufhängen. Die Idee wurde realisiert.

Das erste Prallluftschiff wurde von Henri Giffard gebaut und hatte eine 2 2 kW (3 PS ) starke Dampfmaschine . Der erste Flug fand am 24. September 1852 statt und führte von Paris nach Trappes. Die zurückgelegte Strecke betrug 27 Kilometer die Geschwindigkeit etwa 9 km/h .

Am 9. August 1884 gelang es Renardzum ersten Mal mit einem Luftschiff vom dem Start zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Das Luftschff La France besaß als Antrieb einem 8 5 - Elektromotor . Die Fahrt dauerte 23 Minuten. Dabei ein Strecke von 7 6 Kilometer in höhe von bis zu 300 Metern zurückgelegt.

Um die Jahrhundertwende des 18/19. Jh. der Brasilianer Alberto Santos-Dumont eine Reihe von Prallluftschiffen. Er gewann auch den mit 100.000 Franc dotierten Deutsch-Preis einen Flug von St. Cloud bei Paris Eiffelturm und zurück (insgesamt gut 11 Kilometer) nicht mehr als 30 Minuten.

Erster Weltkrieg

Große technische Fortschritte bewirkte der Ausbruch Weltkrieges 1914 . Allerdings nutzte nur Deutschland während der in größerem Umfang Luftschiffe für den Luftkrieg Land und See. Alle anderen Nationen verwendeten Luftkreuzer hauptsächlich bei der Marine.

Das deutsche Heeresluftschiff LZ77. Es wurde am Februar 1916 abgeschossen - an dem Tag dem der Kampf um Verdun begann.

Die USA hatten in der Zeit 1919 ?? bis 1933 insgesamt 31 Prallluftschiffe sowie ein halbstarres für das Heer im Dienst danach wurden Schiffe an die Marine abgegeben. Italiens 18 (sogenannte Kielluftschiffe ) kämpften fast ausschließlich bei der Marine. die Briten gliederten ihre sechs dem Heer Prallluftschiffe bei Kriegsausbruch der Marine an. Insgesamt während des Krieges rund 300 nichtstarre Luftschiffe Dienst die vor allem für die Seeüberwachung als Eskorte für Handelsschiff-Konvois erfolgreich arbeiteten. Vom Admiral Lord Beatty ist folgende Sentenz überliefert er kurz nach der der Skagerrak-Schlacht ( 31. Mai bis 1. Juni 1916 ) zum Besten gab:

"The enemy still has the monopoly of best air scouting on good weather when Zeppelin can do as much as five six cruisers."
("Der Feind hat immer noch das Monopol besten Luftaufklärung bei gutem Wetter wenn ein so viel tun kann wie fünf oder Kreuzer.")

Diese Erkenntnis schlug sich in der nieder. Unter dem Strich brachten die Briten Ende des Krieges wahrscheinlich mehr Luftschiff-Einsatzstunden zusammen die bekannteren Luftschiffer aus Deutschland.

Zeppelin

Die bekannteste Persönlichkeit in der Luftschifffahrt und ist der Luftschiffpionier Ferdinand Graf von Zeppelin der die Entwicklung von Starrluftschiffen vorantrieb welche deshalb nach ihm Zeppeline genannt werden. Durch die Verwendung eines Skeletts konnten wesentlich größere Luftschiffe gebaut werden insgesamt eine größere Nutzlast tragen konnten und einen größeren Einsatzradius hatten. Zeppelins erstes Luftschiff LZ1 stieg am 2. Juli 1900 zu seiner Jungfernfahrt auf.

Schütte-Lanz

Die größte deutsche Konkurrenz der Firma Luftschiffbau Zeppelin GmbH war die Firma Luftschiffbau Schütte-Lanz in Mannheim gegründet von Johann Schütte ( 1873 - 1940 ). In vielen Bereichen den Zeppelin-Luftschiffen voraus das System Schütte-Lanz jedoch nie Zeppelins Erfolge Schütte-Lanz belieferte ausschließlich das deutsche Militär . Nach dem ersten Weltkrieg mussten wegen Versailler Vertrags alle Luftschiffhallen des Deutschen Reiches abgerissen bzw. als abgeliefert werden. Das (unter anderem) bedeutete das für Schütte-Lanz als Luftschiffbauer die Firma übertrug Erfahrung im Sperrholzbau auf andere Geschäftsfelder und besteht noch

Zwischen den Kriegen

Zwischen den beiden Kriegen entwickelte sich Verkehrsluftschifffahrt. Es hatte bereits vor dem Krieg gegeben regelmäßige Flüge zwischen verschiedenen europäischen Städten Zu diesem Zweck war bereits 1909 die Fluggesellschaft der Welt gegründet worden. Die DELAG betrieb Zeppelin-Luftschiffe im Verkehrsdienst.

Die erste Atlantiküberquerung eines Luftschiffes gelang 2. bis 13. Juli 1919 dem britischen R34 . Für den Hinweg von Schottland nach New York benötigte es 108 Stunden für den nur 75 Stunden da der Rückenwind genutzt

ZR I „ USS Shenandoah ( 1923 ) war das erste Luftschiff mit einer Es war zwar für Wasserstoff als Traggas worden jedoch entschied man sich nach mehreren Unfällen mit anderen Luftschiffen und Blimps das nur begrenzt verfügbare unbrennbare Helium zu verwenden.

1926 überfuhr Umberto Nobile im Luftschiff "Norge" u.a. gemeinsam mit Roald Amundsen den Nordpol. Sie verloren jedoch das um die erste Nordpolüberquerung knapp gegen den Richard Byrd der nur drei Tage vorher mit Flugzeug über den Pol geflogen war.

ZMC-2 war ein 1929 gebautes Ganzmetall-Luftschiff. Die bestand aus vernietetem 0 24 mm dickem Die Konstruktion war selbsttragend. Es blieb jedoch des innovativen und vielversprechenden Konzepts bei nur Prototyp. Das Schiff wurde nach Erreichen der 10jährigen Betriebsdauer und störungsfreiem Betrieb in der planmäßig abgewrackt.

Die größten Luftschiffe überhaupt waren LZ129 „Hindenburg“ und ihr Schwesterschiff LZ130 „Graf Zeppelin II“ mit 245 Metern Länge einem Rumpfdurchmesser von über 40 Metern und einem Fassungsvermögen von rund 200.000 Kubikmetern Wasserstoff-Traggas. Die Hindenburg konnte 50 Passagiere über eine Strecke 17.500 Kilometern befördern. Am 6. Mai 1937 ging die Hindenburg bei der Landung in Lakehurst USA in Flammen auf 22 Besatzungsangehörige 13 und ein Mann vom Bodenpersonal starben. Es allgemein angenommen dass eine starke elektrostatische Aufladung Hülle zu einem Hüllenbrand führte. Dieses Unglück der sich anbahnende zweite Weltkrieg läuteten das der Starrluftschifffahrt ein.

Zweiter Weltkrieg

Wieder wurden Luftschiffe zu Bewachung von gegen feindliche (deutsche) U-Booote auf See eingesetzt.

nach dem Zweiten Weltkrieg

Das amerikanische Militär setzte bis in 60er Jahre Prallluftschiffe zur Radar -Seeraum-Überwachung und zur U-Boot -Jagd ein. Die Entwicklung von leistungsfähigeren Langstrecken-Flugzeugen dem planmäßigen Einsatz ein (vorläufiges) Ende.

Prallluftschiffe finden eine Verwendung vor allem Werbeträger bei Großveranstaltungen und für Rundfahrten. Besonders wurden die Goodyear -Luftschiffe.

Auch aus Heissluftballonen abgeleitet wurden Heissluft-Luftschiffe. kommen vor allem als Werbeträger zum Einsatz. sind relativ klein dafür aber auch ohne mit einem Fahrzeug transportierbar da ihre Ballonhülle werden kann. Da sie kein spezielles Traggas sonder nur den Dichteunterschied zwischen warmer und Luft nutzen können sie ohne finanzielle Verluste Ablassen des Gases auf- und abgebaut werden. sind jedoch ähnlich wie Ballons reine Schönwetterfluggeräte.

Kleine ferngesteuerte Luftschiffe dienen als Werbeträger in Ausstellungen größere unbemannte Schiffe werden z.B. Luftbildaufnahmen verwendet. Sie bieten auch die Möglichkeit Sensoren mitzuführen.

Erst um die Jahrtausendwende wurden wieder Luftschiffprojekte in Angriff genommen. So fährt seit 2000 der Zeppelin NT regelmäßig Touristen über den Bodensee. An Ausweitung seiner Einsatzrolle wird gearbeitet. So gibts Überlegungen eine Version für 30 Passagiere zu

Projekte

  • Das deutsche Unternehmen Cargolifter das ein Frachtluftschiff für Lasten von zu 160 Tonnen bauen wollte war nicht Sie errichtete jedoch die größte freitragende Halle Welt. Ende Juni 2002 musste die CargoLifter AG Insolvenz beantragen.
  • Die deutsche LoftyCruiser GmbH & Co. KG untersucht die technische Machbarkeit eines großen

Weblinks


Themenkreis Luftschiff
Luftschiff | Starrluftschiff | Halbstarres Luftschiff | Prallluftschiff
siehe auch: Luftfahrt



Bücher zum Thema Luftschiff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Luftschiff.html">Luftschiff </a>