Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Luoyang


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Lage der Stadt Luoyang

Luoyang (洛陽 pinyin : luò yáng) ist eine wichtige Industriestadt der chinesischen Provinz Henan. Sie ist eine der vier großen alten Hauptstädte Chinas die unter mehreren Dynastien die Hauptstadtfunktion Sie liegt etwa 110 Kilometer westlich der Zhengzhou am Fluss Luohe bei 34° n.Br. 112° ö.L. Die Stadt hat heute mehr eine Million Einwohner.

Geschichte

Luoyang liegt in der zentralen Ebene die schon während der Jungsteinzeit (vor ca. 7000 Jahren) dicht besiedelt Dies zeigen Funde welche im Zuge von in den 1950er Jahren gefunden wurden.

Die Stadt wurde ursprünglich von Zhougong im 11. Jahrhundert v. Chr. errichtet und damals Chengzhou (成周). Man sagt dass Konfuzius in Luoyang studierte und Laozi ebenfalls hier arbeitete.

Um 770 v. Chr. wurde die zur Hauptstadt der Zhou-Dynastie . Im Jahr 510 wurde sie in Bürgerkrieg zerstört im Jahr darauf auf Anordnung Königs jedoch wiederaufgebaut.

Im Jahr 25 n. Chr. wurde Hauptstadt der Han-Dynastie . Später hatten auch die Wei-Dynastie und die Jin-Dynastie ihr Zentrum in Luoyang. Während sieben war Luoyang dann das Zentrum Chinas. Im 68 n. Chr. wurde in Luoyang der buddhistische Tempel Chinas gegründet. Diesen Tempel kann heute noch finden jedoch größtenteils in der des 16. Jahrhunderts.

Die Stadt verfügte auch über eine kaiserliche Schule an der 30.000 Studenten lernten. wurde in Luoyang durch Cai Lun das Papier erfunden und auch der Zhang Hen war in Luoyang tätig. Nach Fall der Han-Dynastie schrieb Zuo Si das Die drei Hauptstädte das bis heute bekannt ist.

Im Jahr 493 verlegte die Nördliche Wei-Dynastie ihre Hauptstadt von Datong nach Luoyang. begann man die Longmen-Höhlen zu graben. Dort man mehr als 30.000 buddhistische Bilder aus Wei-Zeit gefunden. In jener Zeit soll Luoyang Bevölkerung von einer halben Million Einwohnern gehabt Sie stieg zu einem der wichtigsten Handelszentren Asien auf. Schon 543 gaben die Wei-Kaiser auf und zwangen die Bewohner mit ihnen Ye zu ziehen; die Stadt zerfiel.

Die Sui-Dynastie wählte wiederum Luoyang als Hauptstadt ihres Die Stadt wurde in kürzester Zeit neu und zählte dann eine Million Einwohner. Im 1971 hat man einen Getreidespeicher gefunden der Tonnen Getreide vor Feuchtigkeit und Ungeziefer schützen

Die Tang-Dynastie verlegte ihre Hauptstadt nach Chang'an das Xi'an . Damit begann der Abstieg zu einer chinesischen Stadt der sich mit dem Untergang Tang noch verstärkte.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Luoyang selbst ist eher unansehnliche Industriestadt. Sehenswert ist das Museum in zahlreiche Funde aus verschiedenen Epochen ausgestellt werden.

Die Longmen-Höhlen gehören seit dem Jahr zum Weltkulturerbe der UNESCO . Daneben gibt es den Tempel des Pferdes und Guanlin eine Ensemble aus Tempeln zu Ehren eines Helden aus der Zeit Drei Reiche Guan Yu erbaut wurden.



Bücher zum Thema Luoyang

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Luoyang.html">Luoyang </a>