Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Mälzen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mälzen ist ein kontrollierter Keimvorgang bei dem Getreide Malz entsteht.

Zunächst wird das Getreide für 1-2 in der Weiche unter Wasser gesetzt. Durch den resultierenden des Wassergehaltes im Korn wird die Keimruhe überwunden und das Getreide beginnt zu Anschließend wird es in den Keimkästen bis einer Woche konstant befeuchtet und gewendet um möglichst gleichmäßige Keimung zu erzielen. Danach wird sogenannte Grünmalz auf der Darre getrocknet und zu lagerfähigem Malz.

Durch den Keimvorgang werden im Korn Enzyme gebildet die später für den Stärkeabbau des Bierbrauens notwendig sind. Außerdem wird bereits ein der Stärke in kleinere Moleküle (Einfachzucker Maltose ) zerlegt. Durch die Trocknung wird zudem spätere Bierfarbe beeinflusst.




Bücher zum Thema Mälzen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/M%E4lzung.html">Mälzen </a>